AA

AK Vorarlberg warnt vor Haustürgeschäften

Schwarzach - Zur Zeit wandern selbst ernannte "Reinigungsprofis" von Haustür zu Haustür und bieten ihre Dienste um teures Geld an. Doch die AK warnt vor diesen "Haustürgeschäften".

Besonders ältere Menschen fallen häufig auf die sympathischen und kompetent wirkenden Herren herein

Wie jedes Jahr im Herbst drehen derzeit wieder die “Reinigungsprofis” ihre Runden im Ländle. Sympathische Herren klingeln an den Haustüren und bieten vor allem den älteren Vorarlbergern ihre Dienste an. Zusätzlich wird eine Werbebroschüre vorgelegt, die das Leistungsportfolio präsentiert: Das reicht vom Säubern des Garagenvorplatzes mit Hochdruckwasserstrahl über das Reinigen der Dachziegel und des Waschbetons bis hin zum Säubern der Dachrinne.

Mit dem Versprechen, einen fairen Preis anzubieten, geht der “Reinigungsprofi” schließlich ans Werk. Mit Reinigen und Versiegeln ist er nur kurze Zeit beschäftigt. Wenn es um die Bezahlung geht, werden schlussendlich jedoch Preise in astronomischer Höhe verlangt. So kann das Reinigen der Garageneinfahrt bis zu 2000 Euro kosten – bezahlt werden muss in bar. Zusätzlich wird den Konsumenten eine “10-Jahres-Garantie” versprochen und dann ist der “Reinigungsprofi” auch schon auf Nimmerwiedersehen verschwunden.

Sollte der geschädigte Konsument nach der geleisteten Arbeit eine Anfrage haben, stellt sich schnell heraus, dass weder die Adresse auf dem Werbeprospekt noch die Telefonnummer korrekt sind. Es besteht somit keine Möglichkeit, den “Reinigungsprofi” zur Verantwortung zu ziehen.

“Es gibt hier nur einen Tipp, den die Konsumentinnen und Konsumenten in solchen Fällen beachten müssen: Lassen Sie die Finger von diesen Haustürgeschäften. Die Endabrechnung steht im krassen Missverhältnis zu der tatsächlich erbrachten Leistung”, bringt es Dr. Karin Hinteregger von der AK-Konsumentenberatung auf den Punkt.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg
  • AK Vorarlberg warnt vor Haustürgeschäften
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen