AA

AK startet Schuloffensive "Konsumentenschutz für Jugendliche"

Felkdirch - Im Rahmen einer Pressekonferenz stellten die AK und das Land Vorarlberg sowie die HAK Feldkirch das Projekt "Kosumentenschutz für Jugendliche und Kinder" vor.
Bilder zur Pressekonferenz
Schüler setzen sich mit Konsumentenschutz auseinander

In den kommenden Wochen ist ein Team der Arbeiterkammer Vorarlberg in Sachen Konsumentenschutz in einigen Vorarlberger Schulen unterwegs: Im Rahmen einer sogenannten „Roadshow“ werden Schüler auf konsumentenrechtliche Probleme und Gefahren hingewiesen. „Kinder und Jugendliche gelten in Zeiten des World Wide Webs als besonders gefährdete Verbrauchergruppen. Gerade junge Konsumenten werden oft aufgrund mangelnder Information Opfer von Kostenfallen oder gar von Internetkriminalität“, erklärt AK-Präsident Hubert Hämmerle anlässlich einer Pressekonferenz, die zugleich den Startschuss der vom Land Vorarlberg unterstützten Schuloffensive „Konsumentenschutz für Jugendliche und Schüler“ darstellt.

Mit der nun startenden Schuloffensive will die AK Vorarlberg auf Kostenfallen aufmerksam machen, über Konsumentenschutz aufklären und zur Prävention beitragen. Das Land Vorarlberg unterstützt die Bereitschaft der AK Vorarlberg, Schüler verstärkt über ihre Rechte als Konsumenten aufzuklären, so Landesschulrat Siegi Stemer: „Der Markt hat Kinder und Jugendliche bereits als eine kauffreudige Klientel entdeckt. Leider sind sie aber auch oft schutzlos den Marketing-Tricks ausgeliefert. Konsumentenbildung ist deshalb ein unabdingbarer Teil der Allgemeinbildung. Diese Initiative trägt wesentlich dazu bei, Kinder und Jugendliche stark zu machen – eines unserer wichtigsten Anliegen und obersten pädagogischen Leitgedanken.“

Vom 21. Oktober bis zum 6. November werden AK-Konsumentenschutzexperten verschiedene Schulen in Vorarlberg – erste Station ist die HAK Feldkirch – besuchen. Im Rahmen dieser Roadshow erhalten die Jugendlichen jeweils während der Mittagspause am eigens eingerichteten AK-Stand Informationen unter anderem über Gewährleistungs-, Garantie-, Umtausch- und Rücktrittsrecht. Zudem wird Informationsmaterial verteilt, in denen die wichtigsten Fakten zum Thema Konsumentenschutz aufbereitet und die Kontaktpersonen der AK angeführt sind.

Zusammen mit der HAK Feldkirch sowie der Werbeagentur popup communication gestaltete die AK Vorarlberg ein Computerspiel, wodurch konsumrechtliche Themen spielerisch übermittelt werden können. Niemand anderer als Trapper Johann – die Galionsfigur des 2005 ins Leben gerufenen AK-Projekts „Achtung Schuldenfalle“ – führt durch die verschiedenen Levels. Das „Internet-Game“ ist übrigens auch ein Gewinnspiel mit verschiedensten Preisen – von der Sportausrüstung bis zum Tischfußballtisch.

 

 

This video is not availabe anymoreFind more videos on https://www.vol.at/video

 

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg
  • AK startet Schuloffensive "Konsumentenschutz für Jugendliche"
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen