Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Aids Hilfe Vorarlberg: 4 Punkte zur neuen Kampagne

©VOL.AT/Madlener
Bregenz -  Ab Juni startet die neue Werbekampagne der Aids Hilfe Vorarlberg. Im VOL.AT-Gespräch erklärt Renate Fleisch, Leiterin der Aids Hilfe Vorarlberg, worum es in dieser Kampagne genau geht und wer diese entworfen hat.

Neben ihrer Haupttätigkeit als Beratungsstelle ist eine weitere Aufgabe der Aids Hilfe Vorarlberg die Bevölkerung über dieses Thema zu informieren und aufzuklären. HIV ist inzwischen behandelbar, nicht aber heilbar. Umso wichtiger ist es, für die Betroffenen eine gewisse Normalität in den Alltag zu bringen. Die Kampagne soll noch im Sommer anlaufen. Sie wird sowohl im Wann&Wo als auch auf VOL.AT erscheinen. Im September wird sie auch auf den Monitoren von vmobil zu sehen sein. Auf folgende Punkte soll aufmerksam gemacht werden.

1. Aids-Vorsorge

Besonders wichtig ist es, dass die Betroffenen früher als bisher diagnostiziert werden. Beinahe die Hälfte der HIV Diagnosen in Österreich werden sehr spät festgestellt. Das bedeutet, dass rund die Hälfte der HIV Infektionen von Personen weitergegeben wird, die ihren Status nicht kennen.

2. Die Diskriminierung

Die Diskriminierung von Betroffenen muss ebenfalls abgebaut werden. Diese kann dazu führen, dass sich Menschen nie testen lassen. Somit sorgen diese dann wieder für die Weitergabe von HIV.

4. Die Prävention für Jugendliche

Zu dem wurde eine separate Kampagne für Jugendliche entworfen. Denn nur ein ausreichendes Wissen über die Ansteckung und die Behandlung kann vor einer Infektion schützen. Umso wichtiger ist es, schon Jugendliche so früh wie möglich über dieses Thema aufzuklären.

5. Studenten haben Kampagne entworfen

Für die Kampagne ist die Aids Hilfe Vorarlberg wieder eine Kooperation mit der FH Vorarlbegr eingegangen. Christof Matt, Marion Scholler und Stefan Ölhafen haben diese Kampagne entworfen. In Zusammenarbeit mit den Professoren Alexander Rufenach und Roland Jörg wurde das Konzept für die Aids Hilfe Vorarlberg vorbereitet.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg
  • Aids Hilfe Vorarlberg: 4 Punkte zur neuen Kampagne
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen