AA

"Ahnungsloser" Vorarlberger Schlepper in Lindau festgenommen

Er soll drei Afrikaner illegal ins Land gebracht haben.
Er soll drei Afrikaner illegal ins Land gebracht haben. ©Polizei
Lindau - Die deutsche Bundespolizei hat am Sonntag in Lindau einen mutmaßlichen Schleuser festgenommen. Ein Vorarlberger wird beschuldigt, in seinem Wagen drei Afrikaner illegal über die Grenze gebracht zu haben. Er gab sich jedoch ahnungslos.

Am Abend kontrollierten deutsche Bundespolizisten an der A96 bei Lindau einen Pkw, der in Österreich zugelassen ist. Lediglich der Fahrer konnte sich mit seinem österreichischen Pass ordnungsgemäß ausweisen. Seine drei Mitfahrer verfügten jedoch nicht über die für die Einreise erforderlichen Papiere. Laut eigenen Aussagen stammen die zwei Männer und die Frau aus Nigeria und lebten schon seit längerer Zeit in Italien. Offenbar wollten sie nun mithilfe eines Schleusers nach Deutschland gelangen. Von all dem will der aus Vorarlberg stammende Mann nichts gewusst haben.

Afrikaner mussten zurück nach Österreich

Der 27-Jährige wird sich voraussichtlich schon bald wegen Einschleusens von Ausländern strafrechtlich verantworten müssen. Nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen durfte er die Dienststelle der Bundespolizei verlassen. Die drei Afrikaner im Alter von 19, 22 und 26 Jahren mussten die Rückreise nach Österreich antreten. Da sie kein Interesse an Schutz oder Asyl in Deutschland bekundeten, verweigerte die Bundespolizei ihnen die Einreise.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg
  • "Ahnungsloser" Vorarlberger Schlepper in Lindau festgenommen
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen