Ahnungslos auf Gay-Kreuzfahrt: Ehepaar verlangt Entschädigung

Zwei italienische Eheleute haben auf 3.000 Euro Entschädigung geklagt, nachdem sie ahnungslos an einer Kreuzfahrt für gleichgeschlechtliche Paare teilgenommen hatten. Die Schifffahrtsgesellschaft habe sie nicht informiert, dass es sich um eine Kreuzfahrt für Homosexuelle handelte.

Das Ehepaar habe das erst an Bord des Schiffes erfahren, das am 19. September von Civitavecchia nördlich von Rom Richtung Barcelona ablegte, berichtete Rechtsanwalt Antonio Francesconi, der das Paar vertritt.

Die Reise sei für das Ehepaar sehr peinlich gewesen, da sie an Bord des Schiffes mehrere Bekannte und Personen getroffen hätten, die unweit ihres Arbeitsplatzes leben, sagte der Rechtsanwalt. “Hier geht es nicht um Diskriminierung, sondern um die Tatsache, dass meine Kunden wegen eines Missverständnisses ihre Reise nicht genossen haben. Daher müssen sie entschädigt werden”, verlangte der Rechtsanwalt, der nach eigenen Angaben bisher keine Antwort von der Schifffahrtsgesellschaft erhalten hat.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Welt
  • Ahnungslos auf Gay-Kreuzfahrt: Ehepaar verlangt Entschädigung
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen