AA

Ahmadinejad erstmals in Saudi-Arabien

Der iranische Präsident Mahmud Ahmadinejad wird am Samstag zu einem zweitägigen Besuch in der saudiarabischen Hauptstadt Riad erwartet. Es ist seine erste Visite im Königreich.

Der Besuch diene dazu, die Situation im Nahen Osten sowie jüngste Entwicklungen in der Region und in der islamischen Welt zu diskutieren, zitierte die saudiarabische Tageszeitung „Arab News“ am Freitag den iranischen Botschafter in Riad, Mohammed Hosseini.

Beobachter werteten die Ankündigung deshalb als ungewöhnlich, weil Saudi-Arabien als strategischer Verbündeter der mit dem Iran verfeindeten USA gilt. Auch die blutigen Konflikte zwischen Sunniten und Schiiten im Irak, der an beide Länder grenzt, bringen Saudi- Arabien und den Iran in gegensätzliche Positionen. Im saudischen Königreich ist der Wahhabismus, eine besonders dogmatische Form des sunnitischen Islam, die Staatsreligion. Der Iran ist wiederum eine schiitische Theokratie, in der der hohe Klerus das letzte Wort hat.

Ahmadinejads Besuch erfolgt aber auch vor dem Hintergrund bevorstehender diplomatischer Großereignisse in der Region. Am 10. März soll in Bagdad erstmals eine internationale Konferenz über die Lage im Irak unter Beteiligung der USA, des Iran und Syriens stattfinden. Am 28. und 29. März ist in Riad das Gipfeltreffen der Arabischen Liga geplant.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Welt
  • Ahmadinejad erstmals in Saudi-Arabien
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen