AA

Agrarpolitik kritisch beleuchtet

Diskutierten am Podium: Kurt Bereuter, Hans Weiss und Erik Schmid
Diskutierten am Podium: Kurt Bereuter, Hans Weiss und Erik Schmid ©ME
Buchpräsentation Hans Weiss

Bizau. Von Bauernidylle bleibt wenig übrig, wenn der Journalist und Autor Dr. Hans Weiss in seinem “Schwarzbuch Landwirtschaft” mit scharfer Kritik die Agrarförderungen unter die Lupe nimmt. Der mit 200 Besuchern bis auf den letzten Platz gefüllte Gebhard-Wölfle-Saal in Bizau dokumentierte das große Interesse an der Thematik.

Staat im Staat
Der gebürtige Bregenzerwälder ging in seinem Einleitungsreferat besonders darauf ein, wie die Agrarbürokratie Subventionen verteilt und einen “Staat im Staat” geschaffen habe. Weiss illustrierte, wo die 2,2 Milliarden Euro an jährlichen Landwirtschaftssubventionen hingehen. “In Vorarlberg wird 30 Prozent mehr gefördert als in anderen Bundesländern”, verglich der Erfolgsautor. In einem Rechenbeispiel zeigte Weiss auf, dass die Förderung von rund einer Million Euro, welche die Bauern von Schoppernau jährlich erhalten, ziemlich genau jener Steuerleistung entspreche, welche die Gemeinde in einem Jahr erwirtschafte.

Podiumsdiskussion
“Da im Bregenzerwald die Landwirtschaft eine ganz besondere Rolle spielt, möchten wir dieses Thema in und mit der Bevölkerung fokussieren”, erläuterte Kurt Bereuter, Obmann des veranstaltenden Kulturforums Bregenzerwald die Intentionen. Beim Podiumsgespräch verteidigten LWK-Präsident Josef Moosbrugger und LAbg. Josef Moosbrugger ihre Positionen aus der Sichtweise der Landwirtschaftskammer sowie der Bauern. “Es läuft mit der Tiergesundheit in Vorarlberg nicht rund”, stellte Landesveterinär Dr. Erik Schmid fest. Neben dem Wohl der Bauern sollte auch das Wohl der Konsumenten, der Tiere und der Natur Beachtung finden.

200 Besucher
Unter den vielen interessierten Besucher waren auch Regio-Obmann Anton Wirth, die Bürgermeister Josef Bischofberger (Bizau), Elisabeth Wicke (Mellau), Arno Scharler (Reuthe), die Altbürgermeister Anton Sutterlüty und Anton Bilgeri, Egide Bischofberger, Dr. Gebhard Bechter (LWK), die Künstler Hanno Metzler und Petra Raid sowie Autor Norbert Mayer. Auch Ökonomierätin Anni Kempf, Gastronom Dietmar Nussbaumer, Josef Eberle, Museumsleiter Andreas Hammerer,
Markus Faißt (Holzwerkstatt), Direktor Andreas Kappaurer, Hannes Rehm (Raiba) sowie Olga Sutterlüty und Annelies Türtscher (Buchhandlung Brunner) zeigten sich an der Thematik interessiert. ME

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Bizau
  • Agrarpolitik kritisch beleuchtet