Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Afghanistan: Entführer wollen verhandeln

Die Entführer der drei in Afghanistan verschleppten UNO-Mitarbeiter wollen nach eigenen Angaben über die Freilassung ihrer Geiseln aus den Philippinen, dem Kosovo und Nordirland verhandeln.

Die Vereinten Nationen und die afghanische Regierung hätten der Aufnahme von Gesprächen zugestimmt, sagte die militante Moslem-Gruppe am Donnerstag der Nachrichtenagentur Reuters. Die Gruppe, die sich „Armee der Moslems“ nennt, hatte mit der Ermordung der drei UNO-Mitarbeiter gedroht, sollte nicht eine Reihe von Forderungen erfüllt werden. Eine erste von den Extremisten gesetzte Frist ist mittlerweile abgelaufen.

„Die Regierung Afghanistans und die Vereinten Nationen haben Verhandlungen mit uns zugestimmt und die Gespräche werden beginnen“, sagte ein Sprecher der Gruppe. Vertreter der Vereinten Nationen wollten sich zu den Verhandlungen nicht äußern, sorgten sich aber über die Lage der Geiseln.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Welt
  • Afghanistan: Entführer wollen verhandeln
  • Kommentare
    Die Kommentarfunktion ist für diesen Artikel deaktiviert.