AA

Adrenalinrausch am Stahlseil

Der neue Schluchten Fox Parcours bietet 5 Flying Fox Installationen.
Der neue Schluchten Fox Parcours bietet 5 Flying Fox Installationen. ©Laurence Feider
Schluchten Fox Parcours

Mit der Eröffnung des Schluchten- Fox-Parcours wird Ebnit um eine Attraktion reicher.

Dornbirn. Was das Überwinden von Schluchten und Bächen in schwindelerregender Höhe mit fliegenden Füchsen zu tun hat, war auch bei der Eröffnung des neuen “Flying Fox” Parcours im Ebnit nicht zu eruieren. Sehr wohl aber dass es ultimativ etwas mit Nervenkitzel, Geschwindigkeitsrausch und unvergleichbarem Spaß zu tun hat. Nach fast einjähriger Vorbereitungsarbeit lud das Team von “ebniterleben” am Freitag zur offiziellen Eröffnung des neuen Outdoor-Parcours mit fünf “Flying-Fox” Installationen zwischen 50 und 150 Metern Länge sowie 10 bis 50 Metern Höhe.

Beim exklusiven Event freute sich Stadtmarketingchef Herbert Kaufmann zahlreiche Gäste unter ihnen die Stadträte Marie-Louise Hinterauer und Walter Schönbeck, Stadtamtsdirektor Werner Summer, der Leiter der Sportabteilung Harald Melischnig, Tourismuschef Klaus Lingg und der ehemalige Bezirkshauptmann Hans Mathis im Dornbirner Bergdorf begrüßen zu können. Projektleiter Armin Malojer erläuterte den Eröffnungsgästen das Motto “muschpr & gäch” was im Dialekt soviel heißt wie “munter & steil” und den natürlichen Begebenheiten im Ebnit überaus gerecht wird. Anschließend war es am Erbauer Thomas Osterried die technischen Details des neuen Outdoorparcours zu erklären.

Erwin Reis als Obmann des neu zusammengefaßten Vereins “ebniterleben – SV Ebnit” freute sich, dass der “Rohdiamant” Ebnit um eine Attraktion reicher ist. Er bedankte sich gleichzeitig für die gute Zusammenarbeit bei den Ebnitern allen voran Wolfgang Peter und Gerold Nosko und beim Waldaufseher Johannes Klocker. Bürgermeister Wolfgang Rümmele, der die Anlage offiziell für eröffnet erklärte, hob die unmittelbare Nähe des einzigartigen Naturparadieses zur Stadt Dornbirn hervor. Pfarrer Ronald Waibel mahnte im Anschluß alle Outdooraktivisten zur Vorsicht, bevor er die Anlage einsegnete. Nach einem kurzen Tusch durch die Dornbirner Bauernkapelle, luden die Ebniter Guides zu einer kleinen Promi-Runde bei der unter anderen auch Elfi Unterreiner (Stadtmarketing), Rosmarie Schwendinger (Inside Dornbirn), Josef Spiegel (Sportgymnasium) und Alwin Leitner (Bergsport Leitner) den Nervenkitzel am Flying Fox ausprobierten.

Weitere Infos unter www.ebniterleben.at

 

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Dornbirn
  • Adrenalinrausch am Stahlseil
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen