Action beim "Demo Day" der Eurobike in Friedrichshafen

©VOL.AT/Schwendinger
Friedrichshafen - Bevor am Mittwoch die Tore der Eurobike in Friedrichshafen öffnen, gab es am Dienstag reale Bedingungen für die Fahrradneuheiten. Die Veranstalter nennen das den "Demo Day" für Fachbesucher und Journalisten.
Rundgang im Video
Demo Day in Bildern
Mountainbikeprofi Geismayr im Interview
Trends bei der Eurobike 2014

Mehr als 1.280 Aussteller aus 54 Ländern werden bei der internationalen Fahrradmesse in Friedrichshafen ihre Neuheiten präsentieren. Die Veranstalter erwarten über 45.000 Fachbesucher und 1.800 Journalisten aus der ganzen Welt. Um ihnen die aktuellsten Entwicklungen rund um das Fahrrad so nah wie möglich zu bringen, konnten sie diese am Dienstag direkt am Messegelände testen. Messechef Klaus Wellmann spricht von sehr guten Testbedingungen im nahen Umfeld.

Von Argenbühl in Richtung Messe

Überzeugen konnte sich davon jeder Besucher selbst, denn an Testrädern mangelte es den Ausstellern nicht. Bisher fand das weltgrößte Radtest-Event jedes Jahr in der Gemeinde Argenbühl statt, der Umzug war für die Veranstalter wegen den Ausstellern aber unumgänglich. Sie wollten mit ihren Produkten näher an der Messe sein. “Der Stellenwert des Demo Days gleicht zunehmend dem der Eurobike selbst – beides sind einzigartige Veranstaltungen, die es an keinem anderen Messestandort dieser Welt gibt”, erklärt Dirk Heidrich, Projektleiter der Eurobike.

Samstag ist Besuchertag

Die eigentliche Messe startet dann am Donnerstag für alle Fachbesucher und am Samstag für jedermann. Neben Präsentationen und Diskussionen der Aussteller gibt es für alle Hobbyradler zusätzlich Informationen für den Fahrradurlaub.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Wirtschaft Vorarlberg
  • Action beim "Demo Day" der Eurobike in Friedrichshafen
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen