AA

Absturz im Bodensee: Flugzeugrumpf in 50 Metern Tiefe geortet

Am Sonntag, kurz vor 21 Uhr konnte das Wrack des am Freitag in den Bodensee gestürzten Leichtflugzeuges mittels Sonar geortet werden. Die eindeutige Bestätigung erfolgte durch den Einsatz einer Unterwasserkamera.
Aktuelle Bilder der Suchaktion
NEU
Wrackteile werden geborgen
Suche läuft auf Hochtouren
Einsatzbesprechung
Die Bilder von der Suchaktion
Erste Bilder von der Absturzstelle
VOL.AT-Leserreporter vor Ort
Tag 2 der Suche: VOL.AT vor Ort
Suchaktion: Impressionen
"Wir haben einen Knall gehört"
Erstes Video vom Absturzort
Suchaktion an der Absturzstelle
Interview: LH Wallner vor Ort
Mit Roboter auf Wrack-Suche
Bestürzung am Flughafen Ems
Tödliche Abstürze in Österreich
Erinnerungen an Dallinger-Tod
Live-Ticker

Laut bisherigen Erkenntnissen liegt der Flugzeugrumpf in 50 Metern Tiefe. Außerdem befindet sich noch eine Person angeschnallt im Wrack. Ob es sich um den Piloten oder den Passagier handelt, ließ sich nicht feststellen. Noch in der Nacht wurde die Bergung vorbereitet. Dazu wurden alle Einsatzkräfte vom Wocherhafen in den Auhafen nach Hard abgestellt. Genauere Informationen sollen am Montag im Laufe des Vormittags vorliegen und bekanntgegeben werden.

Live: Die Bergung des Flugzeugwracks

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg
  • Absturz im Bodensee: Flugzeugrumpf in 50 Metern Tiefe geortet
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen