AA

Absprachen im Lebensmittelhandel: Auch Razzia bei Saftkonzern Rauch

BWB ermittelt in Vorarlberg.
BWB ermittelt in Vorarlberg. ©Bilderbox/Symbolbild
Schwarzach. Die Bundeswettbewerbsbehörde (BWB) ermittelt auch in Vorarlberg wegen möglicher illegaler Preisabsprachen zwischen Lebensmittelherstellern und Handel. Vier Erzeuger, darunter der Fruchtsaftkonzern Rauch und der Bierhersteller Mohrenbräu, sowie die zum Rewe-Konzern gehörende Handelskette Sutterlüty seien von BWB-Mitarbeitern und Polizei besucht worden, berichtete der ORF Vorarlberg am Sonntag online.

Schon bekannt ist, dass die BWB gegen Vorarlberg Milch ermittelt. Die Vorarlberger Mühlen haben bereits eine Strafe von 58.500 Euro ausgefasst, weil sie mit Rewe und Spar jahrelang Preise abgesprochen haben.

Weitere Kontrollen

Bei den Razzien in Vorarlberg wurden unter anderem Aktien und E-Mail-Verkehr kontrolliert. Laut ORF gibt es Hinweise, dass noch weitere Kontrollen folgen sollen.

Die betroffen Firmen bestätigten dem Bericht zufolge, dass sie von Mitarbeitern der Wettbewerbsbehörde besucht wurden, sich aber keiner gezielten Verfehlung bewusst seien und im Hinblick auf die laufenden Verfahren nicht mehr dazu sagen wollen.

(APA)

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg
  • Absprachen im Lebensmittelhandel: Auch Razzia bei Saftkonzern Rauch
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen