Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Absetzbarkeit von Altenbetreuung gefordert

Sozial-Landesrätin Greti Schmid (V) hat am Montag erneut die steuerliche Absetzbarkeit von Kosten für die Altenbetreuung gefordert. Dies sei neben der Absetzbarkeit von Kinderbetreuungskosten ebenfalls wichtig.

„Angesichts der demographischen und gesellschaftlichen Entwicklung brauchen wir eine solche Lösung“, knüpfte Schmid in der Landeskorrespondenz an den jüngsten Vorstoß von Wirtschaftsminister Martin Bartenstein (V) an. Bartenstein hatte vor Kurzem seine Vorstellungen für eine steuerliche Absetzbarkeit von Kinderbetreuungskosten im Zuge der nächsten Steuerreform präzisiert.

„Nicht nur die die Kosten für die Kinderbetreuung, sondern vor allem auch für die Altenbetreuung sollen steuerlich absetzbar sein“, forderte Schmid. Die Vorarlberger Sozial-Landesrätin sieht in der Möglichkeit der steuerlichen Absetzbarkeit verschiedenste Vorteile, etwa jenen, dass pflegende Angehörige ihre eigene Berufstätigkeit nicht völlig einschränken oder aufgeben müssten. „Es ist ein Gebot der Stunde, die Betreuung von alten Menschen volkswirtschaftlich besser zu bewerten“, betonte Schmid.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg
  • Absetzbarkeit von Altenbetreuung gefordert
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen