Abschied vom Fahnenrondell?

©Willi Kühmayer
Bregenz. Beinahe 50 Jahre oder zwei ganze Generationen alt ist das Markenzeichen am Bregenzer Hafen. Als Blickfang zwischen einer in den letzten Jahren auffälligen Bregenzer Hafenskyline und dem Molo wurde es auf unzähligen Fotos begeisterter Bregenz-Besucher als attraktiver Hintergrund für bleibende Urlaubserinnerungen verewigt.

Die Vergangenheit

So wird es wohl auf diesen und auch in der städtischen Geschichte quasi in die „Ewigkeit” eingehen und das wird sicherlich noch ein bisschen länger dauern, als es selbst je Bestand hatte.
Ein Stück wehmütiger Erinnerung wird es besonders jenen Bregenzer Bürgern sein, die sich auf ihren häufigen Spaziergängen an seinem Anblick und den von der Bregenzer Stadtgärtnerei immer liebevoll gepflegten Blumenrabatten erfreut haben. Ein Stück Bregenzer Geschichte, ein Postkartenidyll, ist nun möglicherweise unspektakulär zu Grabe getragen worden.

Die Zukunft

Auferstehen soll, in zeitgemäßer Architektur, eine großzügig erweiterte und veränderte, den heutigen Erfordernissen entsprechende urbane Hafenanlage, die mit Hilfe eines regen Meinungsaustauschs im März dieses Jahres bei einer Volksabstimmung sicherlich zur Zufriedenheit eines großen Bevölkerungsanteils zur Durchführung gelangen wird. Möglicherweise könnte die Sentimentalität der Bregenzer Bürger noch für eine Überraschung sorgen.

Willi Kühmayer

 

 

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Bregenz
  • Abschied vom Fahnenrondell?
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen