Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Abschied und Neuanfang

BSI Maria Kolbitsch-Rigger dankt Hubert Müller für seine 20-jährige Chorleitertätigkeit.
BSI Maria Kolbitsch-Rigger dankt Hubert Müller für seine 20-jährige Chorleitertätigkeit. ©handout
Direktoren-Verabschiedung

Vier Schuldirektoren wurden in den Ruhestand verabschiedet und auch der Lehrerchor beendet sein Wirken.

 

Feldkirch. (HBR) Zur Verabschiedung von vier Schuldirektoren in die Pension – Dietlinde Amann , Christine Schillings, Gebhard Sutterlüti und Georg Schwab – fanden sich viele Kolleginnen, Kollegen und die pensionierten Bezirksschulinspektoren (BSI) Agnes Jäger und Walter Fontana im Gasthaus Löwen in Tosters ein. Mit herzerfrischender Musik und schönem Gesang der Musik-Mittelschule Götzis, geleitet von Paul Burtscher, begann’s und ist ein Fest geworden mit Fröhlichkeit und einem Hauch von Abschiedswehmut.

Für die Jungpensionisten hatte der Lehrerchor unter der Leitung von

VS-Direktor i. R. Hubert Müller in Liedern schelmisch die Charakteristika der Abschiednehmenden hervorgehoben.

 

 

Der Höhepunkt der Veranstaltung war die Würdigung und Verabschiedung des Lehrerchors durch die Bezirksschulinspektorin Maria Kolbitsch-Rigger. Aufgrund der drei Ordner umfassenden Chronik, verfasst von VS-Direktor i. R. Karl Lampert, schilderte Frau Kolbitsch-Rigger die Geschichte dieses außergewöhnlichen Chores, der 1982 von VS-Direktor Helmut Fischer gegründet und seit 1992 bis heute von Hubert Müller erfolgreich geleitet wurde. Bei 139 Beerdigungen von Berufskollegen  wirkte der Chor mit Kirchenmusik mit, der Dank dafür drückt sich in  vielen berührenden Schreiben  aus. In der Laudatio von Kolbitsch-Rigger wurde vor allem Hubert Müllers Humor hervorgehoben und ihm sowie den Sängern, die nach 30-jährigem Wirken ihre Karriere beendigen, mit viel Applaus gedankt. 

In diesen Abschied mit Wehmut mischt sich eine besondere Freude:

Silvia Rothmund hat sich mit einem Lehrerinnenchor vorgestellt, der mit Frische und Wohlklang die hochgeschätzte Tradition des Lehrerchorgesangs fortsetzen wird.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Feldkirch
  • Abschied und Neuanfang
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen