AA

Abschiebungen: Bisherige Praxis soll bleiben

Schwarzach - Vorarlbergs Landeshauptmann Herbert Sausgruber (V) hat am Rande der Landeshauptleutekonferenz betont, dass sich in Vorarlberg an der Abschiebungspraxis nichts Wesentliches ändern werde.

„Wir stehen hinter den strengen Gesetzen, weil wir keinen Missbrauch wollen“, stellte Sausgruber fest. Gleichzeitig dränge man auf eine Beschleunigung der Asylverfahren, weil viele Probleme erst aus zu langen Asylverfahren entstünden.

Man habe schon bisher in Einzelfällen bei tadellosem Verhalten humanitäres Bleiberecht beantragt, unterstrich der Landeshauptmann. Nun werde man die Fälle mit den Bezirkshauptmannschaften noch einmal besprechen. Was man nicht wolle, sei eine Regelung, nach der aus Asyl nach einer gewissen Zeit automatisch ein Bleiberecht werde.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg
  • Abschiebungen: Bisherige Praxis soll bleiben
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen