Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Abrisspläne für Rheinbahn-Brücke sorgen für Kritik

Der Rheinbahnbrücke in Mäder steht vor dem Aus.
Der Rheinbahnbrücke in Mäder steht vor dem Aus. ©BTX
Kommunalpolitiker sprechen sich für den Erhalt des „kleinen, aber feinen Kulturguts“ in Mäder aus.
Bürgerforum Kummenberg

Mäder, Götzis, Altach – Der mögliche Abriss der Rheinbahnbrücke stößt nicht nur beim Verein „RheinSchauen“ und in der Standortgemeinde Mäder auf Kritik. Gleich mehrere Einträge im VN-Bürgerforum zeugen davon, dass es auch in den Nachbargemeinden wenig Begeisterung für die Abrisspläne der Internationalen Rheinregulierung (IRR) gibt. Wie berichtet hatten Untersuchungen ergeben, dass die Brücke bei einem 300-jährigen Hochwasser ein Sicherheitsrisiko darstellen würde. Die IRR ließ auf VN-Anfrage wissen, dass die Brücke deshalb noch vor der nächsten Hochwassersaison 2012 abgerissen werden könnte.

Große Bedeutung

Dies müsse in jedem Fall verhindert werden, schreibt der Götzner Bürgermeister Werner Huber im VN-Bürgerforum. „Wird die Brücke tatsächlich ohne entsprechenden Ersatz abgerissen, bringt man das Rheinbähnle um einen seiner schönsten Fahrabschnitte.“ Die Bahnstrecke bis Mäder/Koblach sei zudem auch aus historischer Sicht von größter Bedeutung, so Huber. Auch Walter Heinzle, Gemeinderat der Grünen Liste Götzis, spricht sich gegen eine „ersatzlose Zerstörung“ der Brücke aus. Im Bregenzerwald sei es gelungen, die vom Hochwasser zerstörte Brücke des Bregenzerwälderbähnles über die Bregenzer­ach zu erneuern. Da müsse es doch möglich sein, die Vorlandbrücken des Rheinbähnles so umzubauen, dass es kein Sicherheitsrisiko bei Hochwasser mehr gebe, so Heinzle. Auch in Altach regt sich Widerstand. „Das Rheinbähnle ist ein kleines, aber feines Kulturgut“, schreibt Irma Neissl, Sprecherin der Bürgerliste Altach/Die Grünen, „stehen wir zusammen und helfen mit, dieses Kleinod zu erhalten.“ Und Josef Nick aus Meiningen appelliert an die Veranwortlichen: „Lasst nicht wieder etwas Wertvolles verschwinden, nur weil es etwas kostet.“ Viele Idealisten hätten mit viel Einsatz dafür gesorgt, „dass die Bahn heute noch da ist.“Das Rheinbähnle ist eine historische Baubahn, die von 1892 bis 2007 Baumaterialien zu den verschiedenen Baustellen am Alpenrhein transportierte.

Bürgerforum Kummenberg

Wie ist Ihre Meinung zum möglichen Abriss der Brücke? Das VN-Bürgerforum ist eine Möglichkeit, dazu Stellung zu nehmen und mit den VN und den verantwortlichen Stel­len Lösungen zu finden. Infos: vn.vol.at/buergerforum

VN/Jörg Stadler
home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg
  • Abrisspläne für Rheinbahn-Brücke sorgen für Kritik
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen