Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Früher ein Spielplatz, jetzt ein Abenteuerpark

Er ist eröffnet, der Abenteuerpark in Hard
Er ist eröffnet, der Abenteuerpark in Hard ©Gemeinde Hard
Mit einem großen Fest eröffnete die Marktgemeinde Hard am Samstag den rund 5.000 m2 großen und 350.000 Euro teuren Abenteuerpark Kiese.
Spielplatz Kiese in Hard

In Hard wurde heute der neue Abenteuerpark feierlich eröffnet. Aus einem in die Jahre gekommenen Spielplatz wurde ein moderner, multifunktionaler Raum für alle Altersgruppen, "der einerseits Kindern und Jugendlichen jede Menge Möglichkeiten zu Spiel, Sport und Bewegung bietet, andererseits zum Verweilen und Erholen einlädt, freut sich Bürgermeister Harald Köhlmeier.

Feierliche Eröffnung mit Vertretern der Gemeinde Hard

Das Projekt wurde nach den Plänen von Spielplatzplaner Günter Weiskopf vom Büro „SpielRäume“ realisiert und lockt u. a. mit einem Kinder-, einem Jugend- und einem Sportbereich. Neben allem, was man sich von einem klassischen Spielplatz erwartet, darunter Rutschen, Schaukeln und ein großer Sand- und Wasserbereich, finden sich weiters ein Fußball- und Basketballplatz, ein Bewegungsparcours, ein Kletterfels, eine Seilbahn und eine Train-Station, um sich fit zu halten. Eine besondere Attraktion stellt der sogenannte Pumptrack dar, ein asphaltierter Rundkurs mit Wellen, kleinen Hügeln und Kurven, auf dem Kinder und Jugendliche mit Fahrrädern, Inlineskates, Scootern und Kickboards ihre Runden drehen können.

Neben der Vielzahl an Betätigungsmöglichkeiten tragen ausreichend Sitzmöglichkeiten und die Beschattung durch Bäume zur hohen Aufenthaltsqualität im neuen Abenteuerpark Kiese bei.

Ein Park für alle Generation

Bei den Planungen wurden die künftigen Nutzer des Abenteuerparks aktiv miteinbezogen. „Im Vorfeld waren alle Interessierten zu einem öffentlichen Workshop eingeladen, um uns Ihre Ideen mitzuteilen. Es freut uns, dass wir alle Wünsche berücksichtigen konnten und nun einen Abenteuerpark präsentieren können, der den Anforderungen aller Generationen gerecht wird“, erklärt Gemeinderätin Eva Hammerer, Obfrau des Jugendausschusses der Gemeinde Hard.

Mit der Neugestaltung habe das rund 5.000 m2 große Areal deutlich an Attraktivität gewonnen.

Die Realisierung des Projektes wurde vom Land Vorarlberg mit rund 130.000 Euro gefördert.

(Red.)

Fill 1Created with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg
  • Hard
  • Früher ein Spielplatz, jetzt ein Abenteuerpark
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen