A14: Schwerer Verkehrsunfall mit Fahrerflucht

Die Autobahnpolizei Dornbirn bittet um Hinweise.
Die Autobahnpolizei Dornbirn bittet um Hinweise. ©BilderBox
Bregenz - Am frühen Freitagmorgen hat sich auf der A14 Rheintalautobahn ein folgenschwerer Verkehrsunfall mit Fahrerflucht ereignet. Ein unbekannter Pkw-Lenker drängte einen Lkw-Fahrer vom Verzögerungsstreifen ab und flüchtete.

Der 53-jährige Lkw-Fahrer, der auf der A14 Richtung Deutschland unterwegs war, beabsichtigte die Autobahn bei der Abfahrt Bregenz zu verlassen. Nachdem er sich auf der Verzögerungsspur eingeordnet hatte, wurde er jedoch von einem unbekannten Pkw-Lenker auf der rechten Seite überholt. Nachdem es ihm dadurch nicht mehr gelang, auf den Verzögerungsstreifen zu kommen, prallte er gegen einen Aufpralldämpfer.

Totalschaden

Der Lkw-Lenker blieb unverletzt, am Fahrzeug sowie am Anhänger entstand jedoch Totalschaden. Der Pkw-Fahrer setzte seine Fahrt fort, ohne sich um den entstandenen Schaden zu kümmern. Die Autobahnabfahrt Bregenz musste für rund drei Stunden gesperrt werden.

Polizei sucht Zeugen

Zeugen des Unfalls, die zweckdienliche Hinweise zum unbekannten Autofahrer machen können, werden gebeten, sich mit der Autobahnpolizei Dornbirn unter der Telefonnummer +43 (0) 59 133 8141-200 in Verbindung zu setzen.

(red)

 

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Bregenz
  • A14: Schwerer Verkehrsunfall mit Fahrerflucht
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen