AA

A14: Mutter und Sohn geraten mit Pkw ins Schleudern

Die Mutter und ihr Sohn wurden ins Krankenhaus gebracht. /Symbolbild
Die Mutter und ihr Sohn wurden ins Krankenhaus gebracht. /Symbolbild ©Vlach
Am Samstagabend war eine 29-jährige Pkw-Lenkerin mit ihrem Sohn auf der A14 unterwegs, als das Fahrzeug aus noch unbekannter Ursache ins Schleudern geriet.

Um etwa 19:15 Uhr waren die 29-jährige Fahrzeuglenkerin und ihr siebenjähriger Sohn auf der A14 in Fahrtrichtung Tirol unterwegs. Aus bislang unbekannter Ursache geriet das Kraftfahrzeug auf Höhe der Abfahrt Bludenz/Bürs in einer leichten Rechtskurve auf das Bankett und touchierte mit der linken Fahrzeugseite die Mittelschiene. In weiterer Folge schleuderte der Pkw rechts quer über beide Fahrstreifen, prallte gegen die Außenleitschiene und kam nach circa 30 Metern zum Stillstand. Mutter und Sohn wurden mit der Rettung ins Landeskrankenhaus Feldkirch verbracht. Die Unfallstelle war in der Zeit von 19:15 bis 20:10 Uhr nur einspurig befahrbar. Im Einsatz waren die Rettung mit zwei Rettungssanitäter*innen, ein Fahrzeug der API Bludenz mit zwei Polizist*innen, die Feuerwehr Bludenz mit drei Fahrzeugen und 20 Mann, sowie der Abschleppdienst.

(Red.)

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg
  • A14: Mutter und Sohn geraten mit Pkw ins Schleudern
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen