Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

A14: Fünf Verletzte bei Verkehrsunfall

Ein schwerer Unfall auf der A14 Rheintalautobahn hat am Freitag fünf Verletzte gefordert. Ein 19-jähriger Lenker aus Vandans verriss das Steuer, da er einem Tier ausweichen wollte.  

Der Mann war gegen 22.45 Uhr mit seinem PKW, in dem er vier weitere Personen mitführte, auf der Rheintalautobahn A14, Abschnitt Walgau in Bludenz in Richtung Deutschland unterwegs.

Auf Höhe Kilometer 60,5 geriet er im Zuge eines Ausweichmanövers – angeblich erkannte er ein Tier (vermutlich Dachs) auf der Fahrban – ins Schleudern und kam in der Folge über die rechtsseitige Böschung hinaus. Der PKW überschlug sich und kam nach etwa 30 Metern in der angrenzenden Wiese auf dem Dach liegend zum Stillstand.

Die fünf Fahrzeuginsassen konnten sich selbst aus dem total zerstörten Fahrzeug befreien. Sie wurden mit Verletzungen unbestimmten Grades in die Krankenhäuser Feldkirch und Bludenz eingeliefert.

Die Unfallstelle war in der Zeit von 22.45 bis 23.45 Uhr nur einspurig passierbar. Die Rettung Bludenz war mit drei Fahrzeugen und die Feuerwehr Bludenz mit vier Fahrzeugen und 30 Mann Besatzung im Einsatz.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg
  • A14: Fünf Verletzte bei Verkehrsunfall
  • Kommentare
    Die Kommentarfunktion ist für diesen Artikel deaktiviert.