AA

95,2 Prozent der Schüler mit positivem Jahresabschluss

Schullandesrätin Bernadette Mennel zieht eine positive Bilanz für das abgelaufene Schuljahr 2014/15.

“Die Pädagogen haben die Schüler bestmöglich durch dieses Jahr begleitet. Das zeigt sich auch bei den Schulerfolgen, es haben insgesamt 95,2 Prozent das Schuljahr erfolgreich absolviert.”

Im Pflichtschulbereich liegt der Wert je nach Schultyp zwischen 91 und 99 Prozent, bei den Gymnasien sind es ebenfalls 91 Prozent. Die berufsbildenden mittleren und höheren Schulen liegen bei 88 Prozent. Damit verzeichnet jeder Schultyp ein leichtes Plus im Vergleich zum Vorjahr.
692 Schüler sind trotz ein Nicht Genügend aufstiegsberechtigt. 1.675 treten im September zur Wiederholungsprüfung an, um das Schuljahr noch positiv abzuschließen. Erfahrungsgemäß schaffen diese rund 60 Prozent der Schüler. Die Vorbereitung auf die Wiederholungsprüfung wird mit bis zu 15 Nachhilfe einheiten pro Fach (je nach Familieneinkommen) unterstützt. Antragsformulare gibt es bei den aha-Stellen in Dornbirn, Bregenz und Bludenz.

368 ausgezeichnete Erfolge

An höheren Schulen traten 1.903 Schüler zur Reifeprüfung an. 87 Prozent haben diese im ersten Durchgagn bestanden, das entspricht einem leichten Rückgang im Vergleich zum Vorjahr (90 Prozent). 368 Maturanten schafften einen ausgezeichneten Erfolg, 391 einen guten Erfolg. In der HLW Rankweil sowie in der HLW Riedenburg schafften sämtliche Kandidaten die Reifeprüfung auf Anhieb. “In pädagogischer Hinsicht ist in diesem Schuljahr vieles in Bewegung gekommen. Dazu zählen vor allem die frühe Sprachförderung, die Umsetzung des Volksschulpakets, der Ausbau der ganztägigen Schulformen und das Forschungsprojekt zur Schule der 10- bis 14-Jährigen. Ich danke allen, die sich für diese Weiterentwicklungen im Bildungsland Vorarlberg eingesetzt haben”, so Landesrätin Mennel. (red)

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg
  • 95,2 Prozent der Schüler mit positivem Jahresabschluss
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen