Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

8 Prozent Umsatzwachstum erwartet

Gebrüder Weiss rechnet im laufenden Geschäftsjahr 1999/2000 mit einem neuerlichen Umsatzwachstum von “7 bis 8 Prozent“.

Dies teilte Geschäftsführer Paul Senger-Weiss am Donnerstag bei einer Pressekonferenz in Bozen mit. Zuletzt erreichte der Konzern einen Umsatz von 6,46 Mrd. S (0,47 Mrd. Euro), das EGT lag bei 121,8 Mill. S, der Cash-Flow bei 310,9 Mill. S.

Mit 1. April startet in Bozen das jüngste Joint Venture von Weiss, die „brigl weiss air- & seacargo“, an der das Südtiroler Speditionsunternehmen Brigl mit 50 Prozent beteiligt ist. Mit der neuen Firma soll den Lebensmittel- und Sportartikelproduzenten sowie den Zulieferbetrieben für die Auto- und Computerindustrie in Südtirol und dem benachbarten Trentino ein neues Angebot mit dem internationalen Know-how von Weiss geboten werden. Das Grundkapital liegt bei 50.000 Euro. Brigl ist seit 50 Jahren in Bozen tätig und erreichte zuletzt mit 50 Mitarbeitern einen Umsatz von 28 Mrd. Lire (14,5 Mill. Euro).

Das neue Unternehmen soll bereits im ersten Jahr „schwarze“ Zahlen schreiben, sagte Geschäftsführer Klaus Vale. Er ortet in Südtirol und im Trentino einen immer größeren Bedarf vor allem beim Transport von Seefracht. Sobald der neue Bozener Flughafen für Luftfracht zugelassen sei, wolle man auch diese Möglichkeit verstärkt nutzen.

Fill 1Created with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg
  • 8 Prozent Umsatzwachstum erwartet
  • Kommentare
    Die Kommentarfunktion ist für diesen Artikel deaktiviert.