AA

7:3 für VEU

Die Erste VEU ließ Dunaferr trotz einiger "Hänger" beim 7:3-Sieg keine Chance. [11.12.99]

Die Revanche für die 3:2-Niederlage im Penaltyschießen vom ersten Heimspiel ist gelungen, überzeugen konnten die Feldkircher aber nicht. Was aber mehr an der mangelnden Konzentration denn am Klasseunterschied lag.

Lindner traf nach 54 Sekunden zur Führung, das 2:0 von Miehm (4.) war für Ungarn-Goalie Berenyi bereits zu viel – er überließ seinem Eratzmann Richtarcik den Kasten. Drei Tore später zog Miehm mit seinem zweiten Treffer auch diesem den Nerv, also musste wieder Berenyi ran.

Mit dem 5:0-Startdrittel war die Partie entschieden, prompt ließen die VEU-Cracks sämtliche Vorzüge in der Kabine – Dunaferr gelangen zwei Anschlusstreffer, der Sieg war dennoch nie in Gefahr. VEU-Youngster Markus Peintner wurde für die herrliche Vorarbeit zum 6:2 durch Fritz Ganster zum Spieler des Abends gewählt.

VEU-Coach Mike Sirant beschönigte nichts: “Das erste Drittel war stark, danach waren wir alle nicht glücklich mit unserer Vorstellung. Aber alle Spieler wissen, was sie zu tun haben.” Schon am Samstag wartet das schwere Auswärtsspiel bei Olimpija Laibach.

zurück

(Bild: Shourot)

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
Kommentare
Die Kommentarfunktion ist für diesen Artikel deaktiviert.