AA

3. Sieg in Serie - Bulldogs jubeln gegen Innsbruck

Die Bulldogs durften heute bereits zum dritten Mal in Folge jubeln.
Die Bulldogs durften heute bereits zum dritten Mal in Folge jubeln. ©GEPA
Mit dem 2:0-Heimsieg im Westderby gegen die Innsbrucker Haie jubelten die Bulldogs aus Dornbirn bereits über den dritten Sieg in Serie.

Nach zuletzt zwei Siegen gegen Salzburg und Bozen wollten die Bulldogs aus Dornbirn im heutigen Westderby gegen die Innsbrucker Haie nachlegen. Nachdem das letzte Aufeinandertreffen kurz nach Weihnachten klar mit 1:6 verloren ging, wollten die Hausherren natürlich auch Revanche. Die rund 3.000 Zuseher in der Messehalle sahen von Beginn weg eine schnelle Partie mit leichten Vorteilen für die Gäste aus Innsbruck. Doch auch die Dornbirner kamen immer wieder zu guten Möglichkeiten. Dennoch ging es mit dem 0:0 in die erste Pause.

Im zweiten Abschnitt ging es in der gleichen Tonart weiter. In der 31. Minute nutzten die Hausherren dann ein Powerplay zum 1:0 durch einen Abstauber von Romig. Nachdem der zweite Treffer trotz guter Chancen verpasst wurde und Järvenpää die Bulldogs in Unterzahl mit mehreren Paraden die Führung rettete, ging es mit dem 1:0 in die zweite Pause.

Bulldogs nutzen Fehler aus

Im letzten Abschnitt profitierten die Dornbirner in der 44. Minute von einem schweren Fehler der Innsbrucker. Körkkö nutzte dies aus und hämmerte den Puck zum 2:0 unter die Latte. In weiterer Folge versuchten die Gäste noch einmal Druck aufzubauen und kamen auch zu mehreren Abschlüssen. Doch Bulldogs-Keeper Järvenpää hielt das 2:0 weiterhin fest. Am Ende hielt der Finne seinen Kasten über 60 Minuten sauber und sicherte den Bulldogs somit den 2:0-Sieg, den bereits dritten Erfolg in Serie. Am Freitag geht es beim Tabellenführer aus Salzburg weiter.

(Red.)

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Sport VOL.AT
  • 3. Sieg in Serie - Bulldogs jubeln gegen Innsbruck
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen