Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Wien: Mit der Lebensretter-App im Notfall Ersthelfer werden

Bei den Erste-Hilfe-Maßnahmen zählt oft jede Sekunde.
Bei den Erste-Hilfe-Maßnahmen zählt oft jede Sekunde. ©Bilderbox
Eine App kann in Wien Leben retten: Der "Notfallknopf" bei Herzkreislauf-Attacken ruft einen freiwilligen Helfer in direkter Nähe, der oft vor der Berufsrettung Erste Hilfe leisten kann.

Acht bis zwölf Minuten braucht die Wiener Berufsrettung durchschnittlich, um nach einem Notruf am Ort des Geschehens anzutreffen. Mit Hilfe einer App soll das noch schneller gehen – die ruft nämlich den nächsten Lebensretter im Umkreis von 400 Metern.

Oft schneller als die Berufsrettung

Die Anmeldung bei der Lebensretter-App ist freiwillig, anmelden kann sich jeder, der über 18 Jahre alt ist und einen Erste-Hilfe-Kurs absolviert hat. 317 Einsätze wurden so im letzten Jahr auf die freiwilligen Helfer verteilt, in rund 100 Fällen waren sie vor der Berufsrettung am Patienten. Dort werden dann bereits die überlebenswichtigen Erste-Hilfe-Maßnahmen eingeleitet.

Kooperation mit MedUni Wien

In Zukunft sollen noch weitere Freiwillige für die App dazugewonnen werden. So gibt es etwa eine Kooperation mit der MedUni Wien und auch eine Partnerschaft mit der Security-Firma Hel-Wacht soll zustande kommen. Weil im Notfall oft jede Sekunde zählt.

Fill 1Created with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Technik News
  • Wien: Mit der Lebensretter-App im Notfall Ersthelfer werden
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen