Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

560 Schülerlotsen sorgen vor Schulen für Sicherheit

3.400 Stunden im Jahr sorgen die Lotsen für Sicherheit vor den Schulen.
3.400 Stunden im Jahr sorgen die Lotsen für Sicherheit vor den Schulen. ©VOL.AT/Steurer (Themenbild)
Mit dem Schülerlotsentag bedankt sich das Land Vorarlberg jedes Jahr bei den Schülerlotsen für ihre wertvolle Tätigkeit. Bei der diesjährigen Veranstaltung am 15. Mai am Bregenzer Molo würdigte Schullandesrätin Bernadette Mennel das Engagement.

“Dieser Dienst im Sinne der Sicherheit verdient hohe Anerkennung und erfüllt einen wichtigen pädagogischen Aspekt, weil dadurch schon früh der Sinn für verantwortungsbewusstes Handeln geschärft wird”, so Mennel.

Kostenlos versichert

Schullandesrätin Mennel sprach den Schülerlotsen den Dank des Landes aus.
Schullandesrätin Mennel sprach den Schülerlotsen den Dank des Landes aus. ©VLK

Dank gebührt laut Mennel auch jenen Institutionen, die für die Betreuung der Schülerlotsen zuständig sind: Die Polizei übernimmt die Ausbildung, bei der Allgemeinen Unfallversicherungsanstalt (AUVA) sind die Lotsen für ihre Tätigkeit kostenfrei versichert und das Kuratorium für Verkehrssicherheit stellt die Ausrüstung der Schülerlotsen zur Verfügung.

3.400 Arbeitsstunden pro Schuljahr

In Vorarlberg sind im laufenden Schuljahr insgesamt 560 Schülerlotsen – betreut von über 80 Lehrpersonen – an 27 Standorten im Einsatz. Sie ermöglichen den Schülerinnen und Schülern das sichere Überqueren des Zebrastreifens. Aufgerechnet auf das gesamte Schuljahr ergibt dies rund 3.400 Stunden, die von den Schülerlotsen erbracht werden. (VLK/red)

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • 560 Schülerlotsen sorgen vor Schulen für Sicherheit
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen