AA

Vermieter mit Messer attackiert: Dornbirner wegen Mordversuchs angeklagt

Mieter soll versucht haben, Vermieter-Ehepaar mit Messer umzubringen - Staatsanwaltschaft Feldkirch erhebt Anklage.
Mieter soll versucht haben, Vermieter-Ehepaar mit Messer umzubringen - Staatsanwaltschaft Feldkirch erhebt Anklage. ©VOL.AT (Themenbild)
Feldkirch - Ein 56-jähriger Dornbirner wird sich in Vorarlberg wegen versuchten Mordes vor Gericht verantworten müssen. Die Staatsanwaltschaft Feldkirch hat rund acht Monate nach der Tat Anklage erhoben.

Gerichtssprecher Klaus Schurig bestätigte am Mittwoch einen diesbezüglichen Bericht des ORF Vorarlberg. Der Mann soll im Oktober 2013 versucht haben, auf seinen Vermieter mit einem Messer einzustechen.

Ehepaar bei Messerattacke leicht verletzt

Zwischen dem Mieter und dem älteren Ehepaar war es bereits vor der Tat immer wieder zu kleinen Auseinandersetzungen gekommen. Der Mann habe sich von seinen Vermietern ungerecht behandelt gefühlt. Am 5. Oktober 2013 war es zwischen den beiden Parteien erneut zu einem Streit gekommen, was die Wut des Mannes offenbar hatte überkochen lassen. Am Nachmittag fuhr der stark alkoholisierte Mann mit dem Taxi zur Wohnung der Vermieter und attackierte laut Anklage den 72-jährigen Vermieter mit einem Messer. Dieser konnte aber ausweichen und wurde nur leicht verletzt. Leichte Schnittverletzungen erlitt auch seine 68-jährige Frau, als sie dem Mieter das Messer aus der Hand nahm.

Geständnis widerrufen

Der bisher unbescholtene 56-Jährige ließ sich widerstandslos festnehmen und war anfangs geständig. Bei seiner Einvernahme gab er an, er hätte geplant gehabt, den Vermietern den Hals auf zu schneiden. Später widerrief er aber seine Aussagen, sagte der Sprecher des Landesgerichts, Norbert Stüttler. Der Prozess wegen versuchten Mordes ist für den 18 Juli angesetzt.

(APA/red)

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg
  • Vermieter mit Messer attackiert: Dornbirner wegen Mordversuchs angeklagt
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen