AA

50 Tote bei Flugzeugunglück im US-Bundesstaat New York

©AP
Nach Angaben der Polizei starben alle 45 Passagiere und die vier Besatzungsmitglieder. Ein Mensch kam am Boden ums Leben. Eine Frau und ein kleines Kind retteten sich aus dem Haus, auf das die Maschine gestürzt war.    Vorbericht

Sie kamen mit leichten Verletzungen davon. Bei dem Unglück starb auch die Witwe eines Opfers der Anschläge auf das World Trade Center vom 11. September 2001. Sie befand sich an Bord des Flugzeugs.

In der 26.000 Einwohner-Stadt Clarence wohnt der österreichische NHL-Eishockey-Spieler Thomas Vanek, der bei den Buffalo Sabres unter Vertrag ist. Sein Haus befindet sich nur etwa einen Kilometer Luftlinie entfernt von der Absturzstelle.

Zur Unfallursache gab es zunächst keine Angaben. Das Flugzeug gehörte zur Colgan Air, einer regionalen Fluggesellschaft. Augenzeugenberichten zufolge explodierte die Maschine unmittelbar nach dem Absturz, ein Großfeuer brach aus. Stunden später bot sich an der Szene noch ein gespenstischer Anblick. Riesige Flammen erleuchteten die Nacht taghell. Aus einem Trümmermeer ragte der Rumpf des Flugzeugs unbeschädigt in die Höhe.

Die Maschine war nach Angaben des städtischen Einsatzleiters Dave Bissonette in unmittelbarer Nähe eines Feuerwehrhauses abgestürzt, sie habe noch viel Treibstoff an Bord gehabt. “Die Feuerwehrleute waren buchstäblich innerhalb von Sekunden an Ort und Stelle”, sagte er.

Ein Mann, der etwa 150 Meter von der Absturzstelle entfernt wohnt, berichtete der Zeitung “Buffalo News” von einem seltsamen Fluggeräusch unmittelbar vor dem Unfall. “Es klang sehr laut, und plötzlich war das Geräusch weg”, sagte David Luce. “Und dann, ein oder zwei Sekunden später gab es eine riesige Explosion. Ich dachte, irgendwas hat unser Haus getroffen. Das ganze Haus bebte.” Innerhalb von wenigen Sekunden seien die Flammen zehn, fünfzehn Meter in die Höhe geschlagen.

Die Maschine war vom Flughafen Newark im Bundesstaat New Jersey nach Buffalo unterwegs. Das Unglück ereignete sich gegen 22.20 Uhr Ortszeit kurz vor der Landung. Das Flugzeug, eine Turboprop-Maschine des Herstellers Dash, war noch etwa zehn Kilometer vom Flughafen entfernt.

Bei der Maschine handelt es sich um eine Bombardier Q400, ein zweimotoriges Propellerflugzeug mit Platz für 74 Passagiere. Der Flug hatte die Nummer 3407.

Der Unfall ist das schwerste Flugzeugunglück in den USA seit dem Absturz eines Comair Flugs in Lexington im US-Bundesstaat Kentucky am 27. August 2006. Auch damals kamen 49 Menschen ums Leben.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Welt
  • 50 Tote bei Flugzeugunglück im US-Bundesstaat New York
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen