Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

5 Spieler des SK Hohenems beim Schulschach-Bundesfinale

Vincent und Laslo Nussbaumer gewannen mit ihrem Team vom BG Dornbirn das Schulschach-Finale.
Vincent und Laslo Nussbaumer gewannen mit ihrem Team vom BG Dornbirn das Schulschach-Finale. ©TF

Mehr als 250 junge Schachspieler von 7 bis 19 Jahren kämpften beim Landesschulschachfinale in 4 Klassen um die Titel. Fünf Mitglieder des SK Hohenems qualifizierten sich mit ihren Teams für das Bundesfinale, das von 6. bis 10. Juni in Imst stattfindet.
Seit Jahren profitiert das BG Dornbirn, das auch heuer unangefochten den Titel in der Klasse Unterstufe holte, von der guten Nachwuchsarbeit der Schachklubs Dornbirn und Hohenems. Enno und Nils Proyer (SK Dornbirn) sowie die Hohenemser Laslo, Vincent und Patrick Nussbaumer hatten keine wirkliche Konkurrenz und gewannen mit 5 Punkten Vorsprung auf das Gymnasium Feldkirch-Rebberggasse.
Ähnlich souverän wie das BG Dornbirn in der Unterstufe dominierte die HTL Dornbirn den Oberstufen Bewerb. Kai Medwed vom SK Hohenems gewann im Team mit Fabian Matt, Michaela Kessler, Joshua Ladenhauf und Stefan Jäger mit 3 Punkten Vorsprung auf das Bundes-Gymnaisum Rebberggasse Feldkirch und wird Vorarlberg mit guten Aussichten beim Bundesfinale vertreten.

Ebenfalls das Finale erreichte Aydan Bas vom SK Hohenems mit dem Mädchenteam des BG Dornbirn. Sie wird zusammen mit Martha Pilsan, Emma Lembke und Lisa Hu Vorarlberg beim Bundsfinale der Mädchen in Tschagguns vom 29. Mai bis 1. Juni vertreten.
Einen Umbruch gab es bei den Volksschulen, wo nach dem Abgang von drei Leistungsträgern klar war, dass die Volksschule Hohenems-Markt vor einem Neuaufbau steht. Bereits in die Rolle des Zugpferd(chens) schlüpfte Alexa Nussbaumer, die mit 5 Punkten und dem 10. Gesamtrang unter 70 Teilnehmern das beste Ergebnis ihres Teams erzielte. Felix Leindl, Justin Dürr, Matthias Amann und Melih Cosgun komplettierten die neue Mannschaft der VS Hohenems-Markt, die sich nach dem Titel im Vorjahr diesmal mit Rang 9 begnügen musste.
Überflügelt wurde die VS-Markt diesmal von der Volksschule Herrenried, die den 5. Rang belegte. In der Einzelwertung der Drittklässler kam Tunahan Bas den 3. Rang und in der Einzelwertung der Viertklässler holte Mert Öztürk den ausgezeichneten 2. Rang. Auch in der Gesamtwertung lag Mert mit 6 Punkten auf Rang 2. Die weiteren Ergebnisse der VS Hohenems Herrenried: Mert Can (3 Punkte), Saymen Velic (2 Punkte).

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Hohenems
  • 5 Spieler des SK Hohenems beim Schulschach-Bundesfinale
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen