Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

5 Fakten zum 19 Millionen Euro teuren Umbau des Interspar Bregenz

Umbau Interspar Bregenz
Umbau Interspar Bregenz ©VOL.AT/Mirjam Mayer
Vor knapp 43 Jahren wurde der Interspar in Rieden-Vorkloster eröffnet. Vier Jahrzehnte später soll der Supermarkt rundumerneuert werden. Die Eröffnung ist für den Sommer 2020 geplant.
Umbau der Interspar-Filiale in Bregenz
NEU
Frischzellenkur für Interspar

1. Kostenpunkt 19 Millionen Euro

Für 19 Millionen Euro soll der gesamte Supermarkt sowohl innen als auch außen generalsaniert werden. Für den neuen Bau, der im Mai begonnen hat, sind das Architekturbüro Kulmus/Bügelmayer aus Dornbirn sowie weitere regionale Firmen zuständig.

Die Generalsanierung um 19 Millionen Euro hat im Mai 2019 begonnen. ©VOL.AT/Mirjam Mayer

2. Moderner Supermarkt

Eröffnet werden soll der neue Interspar 2020. Zahlreiche Neuerungen sollen die Kunden dabei in die neue Geschäftsstelle locken. Mit dazu gehören ein neues Restaurant mit Sonnenterrasse, eine Cafébar und eine Pastaküche. Außerdem im Angebot sollen frisch gemachte Suppen und Speisen von einem Sushi-Meister sein. „Es könnte auch in Mailand stehen“, meint Interspar-Österreich-Geschäftsführer Markus Kaser.

2020 soll die Eröffnung mit mehreren Umgestaltungen erfolgen. ©VOL.AT/Mirjam Mayer

3. Markt während Umbau geöffnet

Der Umbau erfolgt in mehreren Phasen. Während ein Teil umgebaut wird, bleibt immer eine andere Fläche offen. Dabei steht den Kunden ein verkleinertes Sortiment zur Verfügung. Lediglich das Restaurant soll von Oktober bis zur Eröffnung 2020 geschlossen bleiben.

Der Supermarkt bleibt mit verkleinertem Sortiment trotz Bauarbeiten geöffnet. ©VOL.AT/Mirjam Mayer

4. Keine Kündigungen

Während dem Umbau kommt es zu keinen Kündigungen. Die 90 Mitarbeiter werden durch eine Kooperation mit anderen Filialen durch Überbrückungsarbeiten weiterbeschäftigt.

5. Anrainer darüber informiert

Bedenken bezüglich des Umbaus gab es wegen den darüber befindlichen Wohnungen. Regionaldirektor Andreas Mark versichert aber: „Vor Baubeginn haben wir das Einverständnis aller Anrainer des Gebäudes eingeholt.“ Vor „besonders lauten oder staubigen Arbeiten“ werde man die Anrainer frühzeitig informieren. Auch der Verkehr werde durch den Umbau eingeschränkt.

Über der Filiale befinden sich Wohnungen. Die Anreiner müssen mit Lärm rechnen. ©VOL.AT/Mirjam Mayer

Fakten im Überblick

  • Kosten: 19 Mio. Euro
  • Standort: Bregenz (Rieden-Vorkloster)
  • Baubeginn: Mai 2019
  • Eröffnung: Sommer 2020
  • Eröffnung Bauteil 1: November 2019
  • Tiefgarage wird ebenfalls erneuert
  • Öffnungszeiten: Mo-Fr 7.40 – 20.00 Uhr, Sa 7.40 – 18.00 Uhr

(Red.)

Fill 1Created with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg
  • Bregenz
  • 5 Fakten zum 19 Millionen Euro teuren Umbau des Interspar Bregenz
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen