AA

44 Videokameras am Bahnhof Dornbirn

Dornbirn - Am Bahnhof Dornbirn werden in den nächsten Wochen 44 Überwachungskameras installiert. Sie sollen für mehr Sicherheit am Bahnhofsgelände sorgen.

Der derzeit im Umbau befindliche Bahnhof Dornbirn soll zukünftig videoüberwacht werden. Im Bereich des Busbahnhofs, der Unterführung, in den Bussen, an den Bahnsteigen und in der Wartehalle ist die Installation von Videotechnik geplant. Darüber informierte die Stadt Dornbirn am Montag. Um die Sicherheit zu verbessern, will man außerdem weiter auf die Zusammenarbeit mit Sozialeinrichtungen setzen.

Neben einem mobilen Wach- und Sicherheitsdienst wird auch die Polizei weiterhin unregelmäßig und verstärkt Streifen einsetzen. Eine besonders hohe Konzentration der Kriminalität sei am Bahnhof Dornbirn aber nicht festzustellen, hieß es in der Aussendung der Stadt. Darüber hinaus würden Serviceruf-Säulen installiert. Die Maßnahmen seien im Einvernehmen mit allen Beteiligten, also der Stadt Dornbirn, den ÖBB, der Polizei, Stadt- und Landbus sowie sozialer Einrichtungen, beschlossen worden.

ÖBB-Gebietsleiter Robert Possenig betonte gegenüber ORF Radio Vorarlberg, man arbeite mit dem Konzept der reaktiven Videotechnik. Das bedeute, dass die Kamerabilder erst im Anlassfall angesehen würden, so Possenig. Die Bilddaten werden demnach 48 Stunden aufgezeichnet und danach automatisch gelöscht. Der Dornbirner Bahnhof ist eine Drehscheibe des öffentlichen Verkehrs. Die Fahrgastfrequenz am Bahnhof beläuft sich laut Angaben der Stadt Dornbirn auf rund 10.000 Personen pro Tag.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg
  • Dornbirn
  • 44 Videokameras am Bahnhof Dornbirn
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen