400 Schülerinnen und Schüler mehr

Mit einem zusätzlichen Gelenkbus wurde der Schülerverkehr verstärkt.
Mit einem zusätzlichen Gelenkbus wurde der Schülerverkehr verstärkt. ©Manfred Bauer
Stadtbusverstärkung für Schülerverkehr

In Feldkirch sind jeden Tag rund 3500 Schüler unterwegs. Die Busse sind besonders in den Spitzenzeiten am Morgen zu Schulbeginn gut besetzt. Mit der Übersiedelung der VMS Oberau nach Tisis hat sich die Situation verschärft. In Stoßzeiten, speziell am Morgen und nach Unterrichtsende kommt es immer wieder vor, dass die fahrplanmäßigen Busse überfüllt sind. Von Seiten der Fahrgäste sind den Verantwortlichen und den VN diesbezüglich einige Beobachtungen gemeldet worden. “Wir haben diese Klagen sehr ernst genommen und die Anliegen geprüft und von Mitarbeitern der Firma Niggbus beobachten lassen. Mit dem Einsatz von großen Bussen wie Gelenksbussen wird versucht den Schülerstrom zu bewältigen. Wir bitten die Fahrgäste jedoch um Verständnis für diese Ausnahmesituation. Mit der Fertigstellung der neuen Schule im Juni 2012 sollte sich die Situation wieder entschärfen.” erklärt Sigi Burtscher, Geschäftsführer Stadtbus Feldkirch.

Cliquen

Bei einem Lokalaugenschein bei der Haltestelle Blumenau in Tosters war in der vergangenen Woche ein deutlicher Rückgang der Schülerzahlen in den Stadtbussen spürbar. Die Schülerbusse wie auch jene der Linie 2 waren “normal” ausgelastet. Ergänzend meint Burtscher zu diesem Thema, dass die Stadtbus-Crew sehr bemüht ist, die Schülerströme zu kanalisieren, wörtlich stellt er dann fest: “Dies war aber verständlicherweise nicht immer ganz einfach, denn die ,Aufteilung‘ der Schüler gestaltete sich wegen der Freundschaften und Cliquenverbindungen teilweise recht mühsam. Das Schülerverhalten ist schwer beeinflussbar.” Das Stadtbusteam bittet Schülerinnen und Schüler, die extra auf ihre Bedürfnisse abgestimmten und für sie reservierten Schülerbusse zu benützen.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Feldkirch
  • 400 Schülerinnen und Schüler mehr
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen