AA

400.000 Euro für Breitbandausbau freigegeben

Schub für den Breitband-Ausbau in den ländlichen Regionen
Schub für den Breitband-Ausbau in den ländlichen Regionen ©dpa
Die Landesregierung hat einen ersten Teil der Fördermittel für den Breitbandausbau in acht Gemeinden frei gegeben.

Das Land hat aktuell Fördermittel in Höhe von 400.000 Euro für die Kofinazierung von einem der über 55 genehmigten „Breitband Austria 2020“ Projekten in Vorarlberg freigegeben. Das Gesamt-Investitionsvolumen für dieses Projekt beläuft sich auf über 2,6 Millionen Euro. Die Kofinanzierung des Landes unterstützt den Breitbandausbau und bindet die Gemeinden Alberschwende, Langen bei Bregenz, Doren, Laterns, Zwischenwasser, Übersaxen, Dünserberg und Riefensberg an hochleistungsfähige Breitbandinfrastruktur an.

Infrastruktur in den ländlichen Regionen

Über 7.800 Haushalte, 176 Unternehmen, neun öffentliche Enrichtungen und sechs Schulen, die entlang der Zulaufstrecken angesiedelt sind, profitieren von einer Steigerung der Bandbreite-Verfügbarkeit und haben in weiterer Folge die Möglichkeit, einen Glasfaseranschluss bisins Gebäude bzw Unternehmen zu realisieren.

Von den bis 2019 gewährten „Breitband Austria 2020“ Förderungen in Vorarlberg, profitieren bis zur Fertigstellung der Projekte rund 32.500 Wohnsitze.

(red)

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg
  • 400.000 Euro für Breitbandausbau freigegeben
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen