AA

39 Stunden am Lenkrad

Ohne größere Unterbrechung, mit lediglich drei kurzen Pausen, ist ein 22-jähriger Mann aus Hohenems 39 Stunden lang am Steuer eines Klein-LKW von Vorarlberg nach England und wieder zurück gefahren.

Auf der Schweizer Autobahn A1 bei Spreitenbach übermannte ihn der Schlaf und er fuhr ungebremst auf einen vor ihm fahrenden PKW auf, teilte die Kantonspolizei Aargau am Sonntag der APA mit.

Exakt 2.730 Kilometer hatte der 22-Jährige von Donnerstag bis Samstag in 39 Stunden und 15 Minuten auf seiner Fahrt von Vorarlberg über die Schweiz und Frankreich nach England und wieder retour zurückgelegt. Die einzigen Pausen, die sich der junge Mann notgedrungen gönnte, waren laut Kantonspolizei zwei Mal 1,5 Stunden auf der Fähre zwischen Frankreich und England sowie die kurze Zeit, die er für das Ausladen des transportierten Umzuggutes benötigte.

Bei der Rückfahrt verließen den 22-Jährigen die Kräfte. Auf der Schweizer Autobahn A1 bei Spreitenbach schlief er kurz ein und fuhr ungebremst auf einen vor ihm fahrenden PKW mit Anhänger auf. Verletzt wurde niemand. Am PKW und Anhänger entstand Totalschaden, während am Lieferwagen geringer Sachschaden entstand. Dem Vorarlberger wurden an Ort und Stelle 1.500 Franken Sicherstellung für Strafe und Kosten abgenommen. Außerdem wurde ihm die Weiterfahrt mit dem noch fahrtüchtigen Lieferwagen verweigert. Ein Kollege holte schließlich den übermüdeten Langstrecken-Lenker ab und fuhr ihn nach Hause.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg
  • 39 Stunden am Lenkrad
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen