AA

39. Karl Graf–Turnier beim TC ESV Feldkirch

Sieger des 39. Karl Graf Turnier
Sieger des 39. Karl Graf Turnier ©Kert Michael/TC ESV Feldkirch
Am heutigen Finaltag, dem 07.04.2012, ging das 39. Karl Graf – Turnier seinem Ende entgegen. Um 11.00 Uhr fand das Herren-Halbfinale wie folgt statt:
39. Karl Graf - Turnier beim TC ESV Feldkirch

§   Oswald Philipp (UTC Vandans) : Gruber Adrian (TC Raiffeisen Stans)
§   Bodmer Adrian (Verband VTV) : Ager Johannes (TC Gleisdorf)

Als Sieger gingen Oswald Philipp (6:1, 6:1) und Ager Johannes (6:2, 6:1) hervor; sie kämpften um 16.00 Uhr in einem hochklassigen Finale um den Karl Graf Wanderpokal. Vor ca. 200 begeisterten Zuschauern konnte Ager Johannes das Finalspiel mit 6:4. 6:4 für sich entscheiden.

Bei den Damen spielten um 09.30 Ploner Hannah (TK IEV Tiroler Wasserkraft) und Grabher Julia (TC Dornbirn) um den Einzug ins Finale. Grabher Julia konnte dieses Match mit 6:3, 6:2 souverän für sich entscheiden. Pinkitz Melanie (TC Dornbirn) gab ihr Halbfinale w.o., da sie zu einem Turniereinsatz nach Kroatien musste. Somit standen sich die Titelverteidigerin Mathis Nadine (TC Hohenems) und die als Nummer 2 gesetzte Grabher Julia im Finale um 14.00 Uhr gegenüber. Dieses konnte Grabher Julia mit 6:2, 6:4 für sich entscheiden.

Beim diesjährigen Karl Graf – Turnier waren bei den Herren 43 Nennungen und bei den Damen leider nur 13.

Am Dienstag wurde mit der Qualifikation gestartet, wobei zu erwähnen ist, dass sich Bodmer Adrian bis ins Halbfinale durchkämpfen konnte. Er bezwang Bildstein Stefan (TC Dornbirn) in der Qualifikation mit 5:7, 6:3, 6:4. Gegen Kopeinigg Daniel konnte er sich im dritten Satz ganz knapp durchsetzen (6:1, 6:7, 7:6) und stand somit als Gegner von Ager Johannes im Halbfinale fest.

Besonders erfreulich waren die vielen Zuschauer, die gerade zu den Matches von Oswald Philipp und Spousta Petr gekommen waren. Bei der direkten Begegnung zwischen den beiden wurde das Interesse des Publikums mit einem äußerst spannenden Duell belohnt. Spousta Petr, der ehemalige Trainer von Oswald Philipp, konnte durch viel Routine, Spielwitz und Kampfgeist dem Topgesetzten einige Games abgewinnen, musste sich aber schlussendlich mit 6:3, 6:3 geschlagen geben.

Das Turnier wurde von Schneckenreither Roland als Turnierleiter und seinen Helfern sowie durch Manuel Sperger als Oberschiedsrichter perfekt vorbereitet und durchgeführt. Den Sponsoren wurde am Karfreitag mit einer Einladung zu „Käsknöpfle“ gedankt. Am Finaltag wurden Zuschauer, Sponsoren, Spieler zu einem Buffet eingeladen.

Insgesamt war das 39. Karl Graf – Turnier sehr erfolgreich und wir würden uns wünschen, dass zum 40. Karl Graf – Turnier noch mehr Teilnehmer nach Feldkirch kommen.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Feldkirch
  • 39. Karl Graf–Turnier beim TC ESV Feldkirch
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen