AA

379 Neuinfektionen und bisher fünf Millionen verimpfte Dosen

Mehr als 40 Prozent der Einwohner zumindest erstgeimpft
Mehr als 40 Prozent der Einwohner zumindest erstgeimpft ©APA/HANS PUNZ
Seit dem Vortag sind in Österreich 379 Ansteckungen mit dem Coronavirus hinzugekommen. Das sind wie am Sonntag üblich deutlich weniger als im Sieben-Tage-Schnitt von aktuell 458. Im Burgenland wurde lediglich ein positiver Test in 24 Stunden gemeldet, geht aus der Aussendung von Innen- und Gesundheitsministerium hervor. Bei den Corona-Schutzimpfungen wurde indes die Marke von fünf Millionen verabreichten Dosen übersprungen. 5.044.253 Stiche sind nun im E-Impfpass eingetragen.

Neben einer Neuinfektion im Burgenland gab es 36 in Kärnten, 94 in Nieder- und 57 in Oberösterreich. Salzburg lag mit zehn weiteren Fällen nur knapp im zweistelligen Bereich, den auch die Steiermark mit 65, Tirol mit 28, Vorarlberg mit 21 und Wien mit 67 positiven Testergebnissen nicht überschritten. Die Sieben-Tage-Inzidenz sank auf rund 36 Fälle pro 100.000 Einwohner. Das Bundesland mit dem höchsten Wert ist Vorarlberg mit 79,6, gefolgt von Tirol, Oberösterreich und Niederösterreich (47,3, 38,8 bzw. 35,8). Weiters folgen Wien (33,4), die Steiermark (31,8), Kärnten (25,3), Salzburg (22,6) und das Burgenland (16,6).

Bisher gab es in Österreich 644.586 positive Testergebnisse. Genesen sind seit Ausbruch der Epidemie 628.312 Personen, innerhalb der vergangenen 24 Stunden gelten 640 als wieder genesen. Vier Todesfälle kamen seit dem Vortag hinzu, exakt 50 innerhalb einer Woche. Insgesamt hat die Covid-19-Pandemie bisher 10.596 Menschenleben in Österreich gefordert. Mit Sonntag gab es in Österreich 5.678 aktive Fälle, um 265 weniger als am Samstag.

Im Krankenhaus lagen am Sonntag 413 Personen, das sind 33 weniger als am Vortag. 151 Menschen wurden auf Intensivstationen betreut. Diese Zahl sank innerhalb eines Tages um 17 und im Lauf der vergangenen Woche um 85 Patienten. Insgesamt wurden in den vergangenen 24 Stunden 392.807 PCR- und Antigenschnell-Tests eingemeldet. Davon waren 90.867 aussagekräftige PCR-Tests, deren Positiv-Rate nur 0,4 Prozent betrug.

Wie bei den Test wurden auch weniger Impfungen im Vergleich zu einem durchschnittlichen Werktag eingemeldet. Exakt 59.000 verabreichte Dosen kamen am Samstag zur Erreichung der Gesamtzahl von nun mehr als fünf Millionen hinzu. Insgesamt haben laut den Daten des E-Impfasses 3.591.408 Menschen zumindest eine Teilimpfung erhalten. Somit wurde am Wochenende eine weitere markante Marke bei den Impfungen übersprungen: mehr als 40 Prozent (40,3) der Gesamtbevölkerung sind geimpft. Davon wurden 1.489.265 und somit 16,7 Prozent der Einwohner Österreichs bereits voll immunisiert.

Von der Bevölkerung ab 85 Jahren sind bisher 72,4 Prozent erst- und 63,5 Prozent auch zweitgeimpft. Die ältesten Bürger wurden bei den Erststichen schon kürzlich von den nächsten Altersgruppen überholt: bei den 75- bis 84-Jährigen sind es 79,3 und bei den 65- bis 74-Jährigen 76,1 Prozent. Die 55- bis 64-Jährigen in Österreich haben zu 63,7 Prozent ihre Erstimpfung erhalten, in der Altersgruppe 45 bis 54 Jahre sind es 46,2 Prozent und bei den 35- bis 44-Jährigen immerhin ein Drittel (33,9 Prozent).

(APA)

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Österreich
  • 379 Neuinfektionen und bisher fünf Millionen verimpfte Dosen
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen