Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

33 Jahre Süosslar Dornbirn

Die Proben für das neue Stück der Süosslar laufen bereits auf Hochtouren. Am 20. Oktober feiert man im Schwanen Premiere.
Die Proben für das neue Stück der Süosslar laufen bereits auf Hochtouren. Am 20. Oktober feiert man im Schwanen Premiere. ©süosslar
Die legendäre Theatergruppe lädt in Kürze zur Premiere ihres neuen Stücks.
33 Jahre Süosslar Dornbirn

Dornbirn. Als eines der letzten Gasthaustheater in Vorarlberg feiert die alteingesessene Theatergruppe „d’Süosslar“ heuer ihr 33-jähriges Dasein. Gespielt wird zum langjährigen Bestehen das Stück „Geald stinkt nid“ vom englischen Theaterautor Ray Cooney. An 11 Spielterminen ab Ende Oktober bis Mitte Dezember werden die Süosslar wieder für unterhaltsame Abende im Dornbirner Traditionsgasthaus Schwanen sorgen – Lachkrämpfe vorprogrammiert!

Erfolgsgeschichte Süosslar

Die Theatergruppe „d’Süosslar“ wurde 1983 gegründet und ist aus dem Theaterverein der Pfarre Schoren hervorgegangen. Begonnen hat alles mit einigen Auftritten im Gasthaus Schwanen und im Pfarrheim Haselstauden, wo gegen freiwillige Spenden für ein paar hundert Leute gespielt wurde. Im Laufe der Zeit erfolgten die künstlerischen Darbietungen, bis zu dessen Schließung, auch im altehrwürdigen „Schlossbräu“ und in weiterer Folge im Dornbirner Kulturhaus. Inzwischen hat die Truppe in jeder Spielsaison zwischen 11 und 13 Aufführungen, bei denen im Gasthaus Schwanen an die 1500 Besucher zum Lachen gebracht werden.

Theater mit Flair

Das Gasthaustheater – es werden während der Aufführung Speisen und Getränke serviert – besitzt nach wie vor ein besonderes Flair und spricht Alt und Jung gleichermaßen an. Diese Tradition haben die „Süosslar“ über die Jahre beibehalten und so spricht der Erfolg für sich.

Es darf wieder gelacht werden!

„Eigentlich hätte es ein ganz normales Geburtstagsessen mit Freunden im Hause Berchtold werden sollen. Durch einen Zufall jedoch gelangt der brave Buchhalter Harald in den Besitz von 978.000 Euro. Sein Plan, sich mit Ehefrau und dem Geld ins Ausland abzusetzen, lässt sich allerdings nur schwer verwirklichen und der geplante fröhliche Abend läuft völlig aus dem Ruder.“ So viel zum Inhalt des aktuellen Stücks „Geald stinkt nid“, das wieder heitere Momente verspricht und das Publikum auch im 33. Spieljahr begeistern wird.

Mehr zu allen Spielterminen und Infos zum Kartenverkauf unter www.suosslar.com
Premiere am 20. Oktober 2016

 

 

 

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Dornbirn
  • 33 Jahre Süosslar Dornbirn
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen