AA

3096 Tage: Der erste Trailer zum Film von Natascha Kampusch

Der Film soll die "wahre" Geschichte zu ihrer Entführung zeigen.
Der Film soll die "wahre" Geschichte zu ihrer Entführung zeigen. ©EPA
Wien. - Der erste Trailer zu "3096" kursiert seit kurzem im Internet. Der Film, nach einem unvollendeten Drehbuch von Bernd Eichinger, will nichts als die "wahre Geschichte" erzählen. Er zeigt Natascha beim Tanzen, Skifahren und im Freien.
Kampusch macht halbe Million Gewinn
Irin Campell Hughes spielt Natascha
Der Fall Kampusch

“Es war klar, nur einer von uns würde überleben und am Ende war ich es.” Mit diesen Worten beginnt der erste Trailer zu “3096”.  So viele Tage befand sich Natascha Kampusch in der Gewalt ihres Entführers und dies war auch der Titel ihrer Autobiographie.

Trailer für einen “tragischen Liebesfilm”?

Der Trailer beginnt mit ihrer Entführung. Weitere Szenen zeigen Natascha beim Ski fahren, bei einer etwas unfreiwilligen Tanzeinlage, im Freien mit ihrem Peiniger, an ihn gefesselt im Bett. Teilweise wirkt es wie der Trailer zu einem tragischen Liebesfilm.

Drehbuch von Bernd Eichinger

Bernd Eichinger arbeitete am Drehbuch, als er 2011 verstarb. Dieses wurde dann vollendet mit dem Anspruch, “nur” die wahre Geschichte des berühmtesten Entführungsopfers Österreichs zu zeigen. Natascha wird dabei von der Irin Antonia CampbellHughes, Entführer Priklopil vom Dänen Thure Lindhardt gespielt. Der Film soll 2013 in die Kinos kommen.

Der Trailer zu “3096”

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • kampusch
  • 3096 Tage: Der erste Trailer zum Film von Natascha Kampusch
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen