Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

300 Ladies trotzten der klirrenden Kälte in Gargellen

©Stefan Mayer ©Stefan Mayr
Anna Stöckler, Gabriela Straubinger und Claudia Braun waren die Sieger bei der Frauen Berg Gaudi in Gargellen.
Best of Frauen Berg Gaudi Gargellen
NEU

Klirrende Kälte und 300 motivierte Frauen in Gargellen:

Das verschneite Bergdorf Gargellen war  Austragungsort der dritten „Frauen Berg Gaudi Winter“, dem größte Damen Tourenski Event der Alpenregion. Trotz klirrender Kälte und eisigen Temperaturen standen 300 motivierte Frauen am Start und haben sich 4,6 Kilometer und 720 Höhenmeter auf den Weg zum Schafberghüsli gemacht. Am Samstag stand der größte Ladies Skiday im Montafon auf dem Programm, der mit vielen Angeboten zahlreich Ladies nach Gargellen lockte.

MIT VOLLGAS VON UNTEN NACH OBEN: VOLLGAS LADIES

Um 18.00 Uhr fiel der Startschuss zur dritten „Frauen Berg Gaudi Winter“ und die Vollgas- und Gaudi-Ladies starteten los in ihr Abenteuer. Allen voran die Vollgas-Ladies, die mit ihren Tourenski die gesamte Strecke von 4,6 Kilometer und 720 Höhenmeter absolvierten. Den Gesamtsieg in dieser Kategorie sicherte sich mit einer Zeit von 47:50,7 Anna Stöckler (AUT). Knapp dahinter platzierte sich die Österreicherin Michaela Feurle (49:19,1) und Jenny Düsel aus der Schweiz. Die Nenzingerin Larissa Gabriel und Anna Meixner holten sich die Ränge vier und fünf.

DER SPASSFAKTOR IM VORDERGRUND: GAUDI UND SCHNEESCHUH LADIES

Bei den Gaudi-Ladies, die 3,65 Kilometer und 550 Höhenmeter und einen Teil der Strecke mit dem Schlepplift zurück legten, setzte sich Gabriele Straubinger (AUT) mit einer Zeit von 1:00:28,8 vor Judith Birk (1:03:37,6) und Sabine Flatz (1:04:03,1) durch. Rund ein drittel des internationalen Starterfeldes hat sich bei der Gaudi-Wertung gemessen, wobei der Spaß im Vordergrund stand. Bei den Schneeschuh-Ladies setzt sich die Schweizerin Claudia Braun (1:06:30,8) vor Valeria Nussbaumer (1:07:25,4) und Sandra Winder (01:07:27,2) durch.

HÜTTENGAUDI UND APRES SKI

Nach dem Rennen und der Siegerehrung lud das Schafberghüsli zum gemeinsamen Essen, Feiern und Genießen. Die Partyband „Die Silbertaler“ heizte das Schafberghüsli nochmals richtig ein und begleitete den Abend musikalisch. Die ausgelassene Stimmung und die Hüttenparty rundeten die „Frauen Berg Gaudi Winter” ab und machten das Erlebnis für alle Teilnehmerinnnen zu einem ganz besonderen.

GRÖSSTER SKI LADIES DAY IM MONTAFON

Am Samstag ging das „Frauen Berg Gaudi Winter“ Wochenende weiter und der größte Ladies Skiday im Montafon stand auf dem Programm. Verschiedene Workshops mit Guiding (Freeriden für Einsteigerinnen, Skitouren in und um Gargellen, … ), Blizzard-Skitesting und vieles mehr erwartete die Damen in Gargellen. Zudem fand im Schafberghüsli ein Presse-Frühstück statt, wo eingeladener Journalistinnen aus Deutschland und Österreich die neue Women2Women Kollektion von Blizzard vorgestellt wurde und zum gemeinsamen Skitesting eingeladen wurde.

ZWEI TAGE GAUDI PUR UND 300 ZUFRIEDENE TEILNEHMERINNEN

Gargellen stand die vergangenen zwei Tage im Zeichen der Frauen und des Wintersports. Das vielfältige Programm, die verschiedenen Wertungen und die attraktiven Angebote vor Ort haben rund 300 Damen nach Gargellen gelockt und ein Erlebnis der besonderen Art wurde ermöglicht. Besonders lobenswert war auch der Einsatz der über 100 freiwilligen Helfer, die trotz eisigen Temperaturen den Teilnehmerinnen dieses Erlebnis ermöglicht haben und für die Sicherheit aller Starter gesorgt haben.

Ergebnisse: https://my.raceresult.com/110097/registration?&lang=de

Fotos: Stefan Mayr

Fill 1Created with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg Sport
  • St. Gallenkirch
  • 300 Ladies trotzten der klirrenden Kälte in Gargellen
  • Kommentare
    Kommentar melden
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen