Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

30 Jahre WANN & WO

Schwarzach - Am Freitag Abend lud das WANN & WO ins anläßlich seines dreißigjährigen Bestehens ins Medienhaus. Dabei wurden auch die WANN&WO Awards vergeben.

Gekommen waren Kunden, Leser, Freunde und selbstverständlich auch die Wann&Wo-Patenkinder.

Prominenter Reigen

Das sind neben vielen anderen etwa Rockprofessor Reinhold Bilgeri, der „unbequeme“ Künstler Harald Gfader oder der emsige Querdenker und Berufsjugendliche Bernhard Amann. Sie durften sich genau wie der akad. Maler aus Hörbranz, Richard Bösch, Bildhauer Herbert Albrecht, Walschutz- und Umweltaktivist Bernhard „Bearfood“ Bechter, Sängerin und Komponistin Ina Wolf, der Schreiber des Barons vom Zanzenberg Ulrich „Gaul“ Gabriel, Blues- und Soul-Master George Nussbaumer und die Airliner Renate Moser und Rolf Seewald über einen der 10 WANN & WO-Ehrenawards freuen, die Freitagabend im Medienhaus im Rahmen der 30-Jahre-Gala feierlich überreicht wurden.

Für ihr Sozialengagement wurden Martin Hagleitner-Huber und Michael Zündel von den Caritas Auslandspartnerschaften, RKDir. Roland Gozzi und die Unternehmer Stefan Grabher (Mary Rose) und Martin Pfanner (Omicron), Doris Allgäuer für ihre Tschernobylhilfe und Bischof Erwin Kräutler geehrt. Aus Waidhofen reiste WANN & WO-Patenkind Salif mit seiner österreichischen Familie an, um sich beim Roten Kreuz und WANN & WO zu bedanken. Der 100 % invalide nette Bursche wurde von W&W aus Burkina Faso nach Österreich geholt, wo ihn Prim. Jürgen Holle operierte. Heute ist Salif gesund und kann ein weitgehend normales Leben führen. Zur 30-Jahr-Feier kamen auch einige WANN & WO-Patenkinder und ihre Eltern, etwa Thomas Lumetzberger aus Dornbirn, der kleine Jan aus Bregenz, Magdalena aus Dornbirn, der junge Witwer Markus Hinteregger mit zwei seiner vier Kinder und auch die kleine Martina, deren OP auf den 4. Dezember verschoben wurde, daher konnte sie nach ihrer Untersuchung im Spital noch auf unserer Feier vorbeischauen, wo der kleine Sonnenschein noch eine Menge Spaß hatte.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg
  • 30 Jahre WANN & WO
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen