Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

30.000 Euro aus Opferstöcken gestohlen

Ein deutscher Opferstock-Dieb ist in Vorarlberg in U-Haft genommen worden. Er soll rund 600 Opferstöcke geplündert haben, der Schaden beläuft sich auf rund 30.000 Euro.

Einem „eifrigen“ Kirchen-Dieb aus Deutschland wurde nun das unfromme Handwerk gelegt. Der 31-Jährige soll in halb Mitteleuropa an die 600 Opferstöcke geplündert und darüber sogar detaillierte Auszeichnungen in seinem Computer geführt haben. Der Mann wurde in Tirol festgenommen, in die Justizanstalt Feldkirch eingeliefert und in Untersuchungshaft genommen, wurde am Mittwoch bekannt.

Auf die Spur des Ganoven hat die Gendarmerie laut ORF Radio Vorarlberg eine aufmerksame Kirchgängerin in Schoppernau im Bregenzerwald gebracht. In der Folge wurde der 31-jährige Verdächtige in Tirol geschnappt. Bei der Festnahme fanden die Gendarmen im Computer des Deutschen detaillierte Aufzeichnungen über alle Tatorte. Daraus ging hervor, dass er in Vorarlberg, Tirol, Kärnten, Niederösterreich, aber auch in Deutschland, Italien und der Schweiz ca. 600 Opferstöcke geplündert und dabei rund 30.000 Euro erbeutet hat. Als „Werkzeug“ verwendete der Dieb eine Fahrradspeiche.

Fill 1Created with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg
  • 30.000 Euro aus Opferstöcken gestohlen
  • Kommentare
    Die Kommentarfunktion ist für diesen Artikel deaktiviert.