AA

3. Vorarlberger Kinderrechtsfilmtage in Bregenz

Bregenz - Filme schauen und Kinderrechte kennenlernen: Rund um den internationalen Tag der Kinder­rechte am 20. November finden dieses Jahr zum dritten Mal die Vorarlberger Kinderrechtsfilmtage statt.

Die sieben Filme werden von 19. bis 28. November gezeigt. Sie sollen bei jungen und älteren Menschen das Bewusstsein zur Rechtssituation von Kindern stärken. Besonderes Highlight: Am 19. November eröffnet der diesjährige Cannes-Gewinnerfilm „Die Klasse” das Festival. Er wird damit noch vor seinem offiziellen Filmstart erstmals in Vorarlberg gezeigt.

Der internationale Tag der Kinderrechte am 20. November 2008 erinnert an die Ratifizierung der Kinderrechtskonvention durch die Vereinten Nationen im Jahr 1989. Die 54 Artikel der Konvention sind mittlerweile von beinahe allen Staaten der Welt – mit Ausnahme der USA und Somalia – unterzeichnet worden. Auch Österreich hat die Erklärung 1992 ratifiziert.

Kinderrechte. Rund 20 Jahre nach der Einführung der UN-Kinderrechtskonvention gehören Kinderrechte keineswegs zum Allgemeinwissen der Bevölkerung. „Kinderrechte werden bei weitem nicht allgemein respektiert”, bringt Festival-Initiator Dr. Gerhard König von „Welt der Kinder” die weltweite Situation auf den Punkt. Umso wichtiger sei es, immer wieder über die Kinderrechte und deren Anwendung in verschiedenen Ländern und Lebenssituationen zu informieren. „Kinder schätzen Filme besonders. Um Kinderrechte ins Leben zu übersetzen, liegt es nahe, dieses Medium zu wählen”, erklärt König.

Zum dritten Mal veranstaltet der Verein „Welt der Kinder” deshalb in Zusammenarbeit mit den großen Vorarlberger Sozialeinrichtungen (aks, Caritas, IfS, SOS-Kinderdorf und Vorarlberger Kinderdorf) und dem Vorarlberger Kinder- und Jugendanwalt Michael Rauch die Vorarlberger Kinderrechtsfilmtage.

Finanziert werden die 3. Vorarlberger Kinderrechtsfilmtage zum Großteil von der Vorarlberger Landesregierung. „Das Land Vorarlberg bekennt sich zur UN-Kinderrechtskonvention”, erklärt Landesrätin Dr. Greti Schmid. „Dabei ist es wichtig, dass bei allen Maßnahmen des Landes, die Kinder betreffen, das Wohl der Kinder vorrangig berücksichtigt wird.”

Filmhighlights. In drei Kinos in Bregenz, Dornbirn und Rankweil werden von 19. bis 28. November sieben Filme gezeigt. Den Auftakt bildet als besonderes Highlight der diesjährige Cannes-Gewinnerfilm „Die Klasse” (Entre les murs). Der Film rund um einen Pariser Lehrer, der seinen Schülern mehr als nur Lernstoff vermitteln will, wird damit in Vorarlberg noch vor seinem offiziellen Österreichstart erstmals ausgestrahlt. Im Programmheft der Filmtage sind alle Filme mit dem in der Handlung verknüpften Kinderrechten aufgelistet.

Für die Schülervorstellungen haben sich bereits zahlreiche Schulen angemeldet. Einige Vorstellungen sind bereits ausgebucht. Die Schülerinnen und Schüler haben sich bereits im Unterreicht mit den 54 Artikeln der Kinderrechtskonvention auseinandergesetzt. Nach den Vorstellungen können die Kinder jeweils mit einem Ansprechpartner vom Verein „Welt der Kinder”, den Sozialeinrichtungen oder Kinder- und Jugendanwalt Michael Rauch über das Gesehene diskutieren. Die Voranmeldung für Schulen läuft noch bis zum 19. November

Nähere Informationen unter www.weltderkinder.at

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg
  • Bregenz
  • 3. Vorarlberger Kinderrechtsfilmtage in Bregenz
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen