AA

28 Tage Marathon für krebskranke Kinder

©VOL.AT/Schwendinger
Bregenz - Der Extremläufer Kurt Eckerstorfer hat einen weiten Weg vor sich. Er läuft rund 1.170 Kilometer von Bregenz nach Wien, das alles für einen guten Zweck.
Eckerstorfer im Interview

Gestartet ist Eckerstorfer am Montagmorgen um 8:30 Uhr beim Bregenzer Festspielhaus. Mit dem “MPM Lauf für Kinder” sollen möglichst viele Menschen auf die Kinderkrebshilfe Österreich aufmerksam werden. “Vor etwa 14 Jahren war ich in der Krebsstation in Salzburg und habe einerseits die Hoffnungslosigkeit und andererseits das Leuchten in den Augen gesehen, den Rest des Lebens bestmöglich zu meistern. Da wurde mir klar, dass ich diesen Kindern helfen muss”, erklärt der Extremläufer seine Beweggründe.

1.170 Kilometer in 28 Tagen

Bis zum 28. September will Eckerstorfer 1.170 Kilometer zurückgelegt haben und in der Hauptstadt ankommen: “Damit laufe ich im Schnitt jeden Tag eine Marathonstrecke von 42 Kilometern.” Hautnah mitverfolgen kann man das ab Mittwoch via Live-Webstream unter www.mpm-lauffuerkinder.com. Dort erfährt man neben der Route seiner Lauf-Tour auch an welchen Orten er Halt macht.

“Schnulleralarm” auf sozialen Netzwerken

Ein großes Anliegen ist dem Extremläufer eine hohe Beteiligung, egal ob als Läufer oder als Fan im Zielraum: “Man kann mich gerne bei meiner Tour begleiten solange man will. Bei den Zwischenstopps werde ich dann auch jeweils um 19 Uhr einen Kurzvortrag über meine Erfahrungen halten.” Um möglichst viele Menschen mit dem Projekt erreichen zu können, hat sich das Team rund um Eckerstorfer auch für die sozialen Medien etwas ausgedacht. Mit dem “Schnulleralarm” sollen nominierte Facebookfreunde ein kurzes Video mit einem Schnuller im Mund aufnehmen und wiederum drei Freunde nominieren. “Wir würden uns freuen wenn auch so eine nette Summe für die Kinderkrebshilfe zusammenkommen würde”, so der Initiator.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg
  • Bregenz
  • 28 Tage Marathon für krebskranke Kinder
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen