AA

Frischgebackene Diplom-Krankenschwestern und -pfleger erhielten im Landeskrankenhaus Rankweil ihre Diplome aus der Hand von Landesstatthalter Hans-Peter Bischof.

Krankenpflege/Ausbildung/Bischof
“Wichtige Stützen auch in der externen Krankenpflege” BILD
Utl.: 29 neue Krankenschwestern und -pfleger starteten in Rankweil ihre
Berufslaufbahn
Rankweil (VLK) – Insgesamt wurden am LKH Rankweil seit Bestehen der Schule bereits 364
Schwestern und Pfleger ausgebildet.
Für den Direktor der Krankenpflegeschule Rankweil, Karlheinz Frick, war
die Verleihung der Diplome an seine “Schützlinge” natürlich ein ganz
besonderer Festtag. Denn vom ärztlichen Leiter der Schule, Primar Albert
Lingg, wurde ihm bestätigt, wie wichtig dieser Beruf nicht nur in den
Krankenanstalten selber, sondern auch vermehrt im Außenbereich, bei den
Krankenpflegevereinen bei speziellen Pflegestationen oder gemeinnützigen
Vereinigungen, geworden ist.

Materieller Reichtum und Konsumgesellschaft

Landesstatthalter Bischof machte in seiner Dankesrede an die 29
Diplomandinnen und Diplomanden noch einmal deutlich, dass in der heutigen
schnelllebigen Zeit oft genug der Pflege von kranken und alten Menschen in
der Öffentlichkeit nicht die nötige Aufmerksamkeit zu Teil wird. Gerade
darum sei es aber erfreulich, dass sich jedes Jahr so viele junge Menschen
für den Pflegeberuf entscheiden.

Bischof erinnerte daran, dass wir in einer Zeit leben, die uns allen
materiellen Reichtum wie noch nie zuvor beschert hat und eine
Freizeitgesellschaft erschaffen habe, die sehr stark auf Konsum ausgerichtet
sei. Gerade darum sei aber eine Rückbesinnung auf wichtige Werte, auf das
Miteinander, dringender als je zuvor.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
Kommentare
Die Kommentarfunktion ist für diesen Artikel deaktiviert.