AA

2547 Geschwindigkeitsübertretungen über Ostern

20 Personen wurden am Osterwochenende alkoholisiert angehalten.
20 Personen wurden am Osterwochenende alkoholisiert angehalten. ©APA/Themenbild
Die Polizei war über das Osterwochenende im Großeinsatz in Vorarlberg. Tote gab es zwar keine zu beklagen, doch die Anzahl der Unfälle stieg im Vergleich zum Vorjahr.

Bei 14 Verkehrsunfällen wurden insgesamt 18 Menschen verletzt, 2015 waren es noch 11 Verkehrsunfaälle mit 12 Verletzten. Tote gab es am vergangenen Wochenende keine.

20 Alko-Lenker angehalten

2547 Geschwindigketisübertretungen wurden durch mobile und stationäre Radarmessungen im Zuge von Zivilstreifen und durch Lasermessungen festgestellt. Dies entspricht einem Plus von 362 Übertretungen. 20 Fahrzeuglenker wurden alkoholisiert angehalten, 16 davon mit über 0,8 Promille – 2015 waren es noch 14. Neun Fahrzeuglenkern wurde noch vor Ort der Führerschein abgenommen.

Mit 170 km/h in 80er-Zone

Den negativen Spitzenwert in punkto Geschwindigkeitsübertretung knackten zwei Pkw-Lenker. Die Männer, 23 und 26 Jahre alt, waren am Karfreitag gegen 23.30 Uhr von Lustenau in Richtung Hohenems unterwegs. In einer 80er-Zone erreichten sie dabei eine Geschwindigkeit von 170 km/h. Die Männer wurden in Hohenems angehalten – beiden wurde der Führerschein abgenommen. Sie werden bei der Bezirkshauptmannschaft angezeigt. (red)

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg
  • 2547 Geschwindigkeitsübertretungen über Ostern
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen