AA

25 Jahre Geschichtsverein der Region Bludenz

Bludenz um 1900 mit Schesaplana
Bludenz um 1900 mit Schesaplana ©Stadt Bludenz
Jahreshauptversammlung, Präsentation des 103. Geschichtsblattes und Vortrag von Dr. Brigitte Truschnegg

Der Geschichtsverein, Region Bludenz feiert heuer sein 25-jähriges Gründungsjubiläum. „Es wird nicht ein Jahr der großen Feierlichkeiten werden, vielmehr wollen wir historisch Interessantes in Wort und Bild bieten. Der Fokus wird dabei auf das Thema Schwabenkinder gelegt. Dieser spannenden Thematik wollen wir uns im November widmen“, so Geschichtsverein-Obmann Otto Schwald.

In der Jahreshauptversammlung am Freitag, 4. Mai, wird die 103. Ausgabe der Bludenzer Geschichtsblätter präsentiert. Es wird die zweite Ausgabe des im Jahre 1991 erschienenen „Bludenz in alten Ansichten“ sein.

Im Anschluss an die Jahreshauptversammlung spricht die Historikerin Dr. Brigitte Truschnegg zu „Was macht(e) Bludenz für seine Bewohner/innen zum Städtle? Kollektive und individuelle Lebensbedingungen in Bludenz seit 1900“. Erinnerungen sind eine wichtige Quelle für die Mentalitätsgeschichte. Die zahlreichen im Rahmen der Erarbeitung des zweiten Bandes der Geschichte der Stadt Bludenz geführten Gespräche mit Bludenzer/innen zeichnen unterschiedliche Bilder von den Lebensbedingungen in Bludenz im Verlauf des 20. Jahrhunderts. Eine spannende Auseinandersetzung mit der jüngeren Vergangenheit von Bludenz wie Auszüge aus den aufgezeichneten Gesprächen auf anschauliche Weise dokumentieren.

Jahreshauptversammlung
Freitag, 4. Mai, 19 Uhr
Remise Bludenz

20 Uhr
Vortrag von Dr. Brigitte Truschnegg
„Lebensbedingungen in Bludenz seit 1900“

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Bludenz
  • 25 Jahre Geschichtsverein der Region Bludenz
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen