AA

25 Intensivpatienten bedeuten Höchststand im Burgenland

An einer Aufstockung der Kapazitäten wird gearbeitet
An einer Aufstockung der Kapazitäten wird gearbeitet ©APA
In burgenländischen Krankenhäusern werden derzeit 25 an Corona Erkrankte intensivmedizinisch behandelt. Damit wurde der Höchststand von November 2020, als sich 23 Personen auf Intensivstationen befanden, überschritten. Verfügbar sind laut dem Koordinationsstab Coronavirus aktuell 27 Intensivbetten. An einer weiteren Aufstockung der Kapazitäten werde gearbeitet, hieß es am Sonntag zur APA.

Im Burgenland waren am Sonntag 110 Neuinfektionen und vier Todesfälle mit dem Coronavirus zu verzeichnen. Eine 87-jährige Frau, ein 87-jähriger Mann und eine 88-Jährige aus dem Bezirk Oberwart sowie ein 81-jähriger Mann aus dem Bezirk Oberpullendorf sind im Zusammenhang mit Covid-19 gestorben. In den burgenländischen Spitälern werden derzeit 96 Erkrankte isoliert behandelt, 25 davon intensivmedizinisch. KRAGES und das Krankenhaus der Barmherzigen Brüder in Eisenstadt erheben nun laut dem Koordinationsstab, wie sie weitere Kapazitäten für Intensivpatienten frei machen können. Die Corona-Schutzimpfung haben unterdessen 33.820 Personen bekommen, 12.302 davon bereits die zweite Dosis.

Die Sieben-Tages-Inzidenzen pro 100.000 Einwohner betrugen laut Koordinationsstab im Bezirk Mattersburg 305, gefolgt von den Bezirken Oberwart mit 294 und Oberpullendorf mit 260. Der Bezirk Eisenstadt-Umgebung wies einen Wert von 236, Güssing von 232 auf. In der Landeshauptstadt betrug die Inzidenz 223, im Bezirk Jennersdorf 159, Neusiedl am See 140 und die Freistadt Rust 51.

(APA)

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Österreich
  • 25 Intensivpatienten bedeuten Höchststand im Burgenland
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen