240 Patienten – 12.341 Hausbesuche

Obmann Dr. Elmar Troy bedankte sich bei Pflegeleiterin Elvira Gamper für 15 Jahre treue Dienste.
Obmann Dr. Elmar Troy bedankte sich bei Pflegeleiterin Elvira Gamper für 15 Jahre treue Dienste. ©TF
Hohenems. Auf den Schwerpunkt „75+ Unabhängig leben im Alter“ im Vorjahr folgen heuer und die nächsten Jahre verstärkt Informationen über „Demenz“ durch die Stadt Hohenems und deren ambulante und stationäre Pflegeangebote, berichtete Obmann Dr. Elmar Troy auf der Generalversammlung des Krankenpflegevereines im Pfarrsaal St. Karl.
Weitere Bilder von der Jahreshauptversammlung des Krankenpflegevereines

1011 wurden alle über 75-Jährigen in Hohenems eingeladen, kostenlose Hausbesuche durch eine diplomierte Pflegefachkraft in Anspruch zu nehmen. „Dabei wurden von den Schwestern Elvira Gamper und Christine Reitschuler 105 Mitbürger über die Möglichkeit zur Förderung und Erhaltung der Gesundheit sowie über bestehende Unterstützungsangebote informiert“, so der Obmann des Krankenpflegevereins (KPV).

Aber auch sonst hatten die zehn Schwestern des Hohenemser KPV´s mit der Betreuung von 240 Patienten genug zu tun. Bei insgesamt 12.341 Hausbesuchen wurden 2011 7.500 ganzheitliche Körperpflegen, 5.500 Teilpflegen und 1.750 Wundversorgungen durchgeführt. Dazu kamen 6.750 physikalische Maßnahmen, 7.500 Beratungen, Abklärungen und Informationen sowie 500 Beratungsstunden u.v.m.

„Dass diese Team so gut funktioniert, haben wir vor allem Schwester Elvira Gamper zu verdanken“, meinte Dr. Troy und dankte der KPV-Pflegeleiterin, die bereits seit 15 Jahren „die Seele des Teams“ bilde. Bedankt wurden auch Christine Reitschuler für 15 Jahre und Edith Gehrer, deren 15-jähriges Jubiläum vergessen wurde, für 22 Jahre treue Dienste. Ein weiterer Dank galt Johann Lins, der dem Vorstand des KPV seit nunmehr 22 Jahren als Beirat angehört.

Dem Dank schlossen sich Bgm. Richard Amann, die StR. Bernhard Amann und Kurt Raos, Alt-Bgm. Christian Niederstetter und Alt-StR. Kurt Linder sowie die GF der Vlbg. Hauskrankenpflege Gabi Wirth und deren Obmann Franz Fischer an. Die Jahreshauptversammlung wurde von Sozial- und Lebensberater Wilfried Feurstein abgerundet, der seinen Vortrag über „Demenz: Medizinisches Drama oder menschliche Herausforderung?“ mit praktischen Beispielen aus dem Alltag mit Demenzkranken illustrierte. 

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Hohenems
  • 240 Patienten – 12.341 Hausbesuche
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen