AA

23 (!) Spieltage auf einem Aufstiegsplatz

Dogan Uyar zerstörte Meiningens Hoffnung auf den Aufstieg
Dogan Uyar zerstörte Meiningens Hoffnung auf den Aufstieg ©Luggi Knobel
23 (!) von 26 Spieltage lag SK Meiningen an der zweiten Stelle in der Landesliga und somit auf einem Aufstiegsplatz. Am Ende der Meisterschaft jubelte aber Lochau nach einer zwölfjährigen Abwesenheit über die Rückkehr in die Vorarlbergliga.

„Es überwiegt eine riesengroße Freude das wir es im allerletzten Augenblick dank der Schützenhilfe von Brederis doch noch geschafft haben“, war Lochau-Sportchef Markus Feldkircher voll des Lobes. Die Leiblachtaler dürfen sich ab Sommer auf viele prestigeträchtige Bodenseederbys gegen SW Bregenz, Höchst, Lauterach, Wolfurt und Fußach freuen. Der Deutsche Robin Lhotzky sorgte mit seinem Goldtor im Heimspiel gegen Schruns dreizehn Minuten vor dem Ende für eine noch nie dagewesene Aufstiegsfeier am Sportplatz Hoferfeld. Auch ohne den verletzten Torjäger Patrick Prantl behielt Lochau knapp die Oberhand. Bei Meiningen herrscht große Enttäuschung. Die Elf um Langzeitcoach Enes Cavkic verlor das Lokalderby in Brederis mit 1:3. Ausgerechnet der älteste Spieler auf dem Platz, Dogan Uyar (41) sorgte mit seinem Doppelpack binnen 13 Minuten für Tränen im Lager von Gegner Meiningen und beschert Erich Ender zum Abschluss noch einen grandiosen Bresner Heimsieg vor 700 Zuschauern. Durch den Nichtaufstieg von Meiningen in die Vorarlbergliga gibt es in der Landesliga ab der neuen Saison 2018/2019 Derbystimmung pur im Oberland. Neben Meiningen sind auch Göfis, Brederis, Koblach, Altenstadt und Schlins gleich sechs Vereine mit nur ganz wenigen Kilometer von einander entfernt und viele Fans dürfen sich freuen.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Unterhaus
  • 23 (!) Spieltage auf einem Aufstiegsplatz
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen